Künstlersekretariat - Astrid Schoerke

Andreas Staier

Der Pianist Andreas Staier wurde zunächst als Cembalist weltberühmt. Nach Studien bei Lajos Rovatkay und Ton Koopman arbeitete er drei Jahre mit Musica Antiqua Köln zusammen. Doch Staier ist weit mehr als ein virtuoser Vertreter der so genannten Historischen Aufführungspraxis. Vielmehr könnte man ihn als leidenschaftlichen Klangsucher beschreiben. Jedes Werk, das sich der Pianist vornimmt, wird nicht nur genauestens hinsichtlich seiner Strukturen analysiert, sondern Staier erforscht zudem die jeweilige historische Situation, in der es entstand. Durch seine akribische Herangehensweise hat er ganz neue Interpretationsansätze eröffnet und überraschende Hörerfahrungen möglich gemacht.
Dafür arbeitet er auch mit Instrumentenbauern zusammen, um dem speziellen Klang in all seinen Facetten möglichst nahe zu kommen – seien es Werke des 16. Jahrhunderts wie der englischen Virginalisten, Bachs Goldberg-Variationen, die Diabelli-Variationen des späten Beethoven oder die letzten Klavierwerke von Brahms. Aber auch weniger bekannten Komponisten hat sich Staier immer dann zugewandt, wenn er in ihren Werken originelle Aspekte entdecken konnte: u.a. Sebastián de Albero oder Josef Antonín Štěpán.
Sein Engagement endet jedoch nicht bei der Musik des 19. Jahrhunderts. Das zeigt Staiers Zusammenarbeit mit dem französischen Komponisten Brice Pauset (*1965), aus der mehrere Kompositionen hervorgegangen sind wie etwa die im Jahr 2000 entstandene Kontra-Sonate: ein Hybrid aus Schuberts a-moll-Sonate D 845 und »Kontrakompositionen« Pausets – ein Musterbeispiel für Staiers epochenübergreifendes musikalisches Denken.
All das ist auf zahlreichen Tonträgern dokumentiert, die fast alle mit prominenten Preisen ausgezeichnet wurden. Seine Aufnahme der Bach’schen Cembalokonzerte gemeinsam mit dem Freiburger Barockorchester wurde mit dem ECHO Klassik in der Kategorie Beste Einspielung (bis inkl.18. Jh.) bedacht. Auch Staier selbst wurde vielfach für seine Arbeit geehrt. So war er etwa 2012-16 Artist in Residence am AMUZ in Antwerpen und in gleicher Funktion seit 2011 an der Opéra de Dijon.
Ob am Cembalo oder am Hammerklavier konzertierte Staier weltweit bei zahlreichen renommierten Musikfestivals mit Ensembles wie dem Freiburger Barockorchester, Concerto Köln, der Akademie für Alte Musik Berlin oder dem Orquestra Barroca Casa da Música Porto. Langjährige musikalische Partner sind auch die Pianisten Alexander Melnikov, Christine Schornsheim und Tobias Koch, die Geiger Isabelle Faust und Petra Müllejans oder der Tenor Christoph Prégardien.
Eine feste Zusammenarbeit verbindet ihn mit Daniel Sepec und dem Cellisten Roel Dieltiens, mit denen er seit 2010 konzertiert und berühmte Kompositionen für Trio Besetzung eingespielte. Das Album erschien im Herbst 2016.
Staiers weitgespannte Interessen und Fähigkeiten haben ihn schon früh zu einem viel gefragten Pädagogen gemacht. Neben Meisterkursen weltweit war er von 1987-1995 Professor für Cembalo und Hammerklavier an der Schola Cantorum Basiliensis.
Seit einigen Jahren arbeitet Andreas Staier auch als Dirigent und Orchesterleiter.

Saison 2018/2019 | Photo Josep Molina
Änderungen und Kürzungen bedürfen der Absprache mit der Künstlersekretariat Schoerke GmbH.

Andreas Staier beim Schleswig-Holstein Musikfestival

23. Juli 2018

Wie jedes Jahr wartet das Schleswig-Holstein Musikfestival mit zahlreichen musikalischen Leckerbissen auf. Zu diesen zählen ohne Frage auch die beiden Rezitale, die Andreas Staier am 24.07. in Bad […] mehr ...

Andreas Staier beim Bachfest in Leipzig

8. Juni 2018

Ein Highlight beim diesjährigen Bachfest in Leipzig ist Andreas Staier, der gleich mit zwei Konzerten vertreten ist. Am 10. Juni gestaltet er gemeinsam mit Alexander Melnikov einen Abend […] mehr ...

Andreas Staier: Konzerte in Frankfurt und Berlin

16. Mai 2018

Am 17. und 18.05. ist Andreas Staier mit dem hr Sinfonieorchester unter der Leitung von Alessandro de Marchi in Frankfurt am Cembalo zu hören. Auf dem Programm stehen […] mehr ...

Andreas Staier bringt iberischen Flair nach Ludwigshafen

29. Januar 2018

Andreas Staier ist für seine wohldurchdachten und erlesenen Programme bekannt. Das stellt er am 30. Januar in Dijon und am 31. Januar im BASF Feierabendhaus in Ludwigshafen mit […] mehr ...

Andreas Staier konzertiert im Duo mit Isabelle Faust

1. Oktober 2017

Ascona und Ingolstadt können sich auf ein besonderes musikalisches Ereignis in diesem Herbst freuen. Andreas Staier und Isabelle Faust treten gemeinsam am 02. Oktober im Rahmen der Settimane […] mehr ...

Andreas Staier und Christiane Karg bei der Schubertiade

19. Juni 2017

Die Schubertiade in Schwarzenberg/Hohenems gilt seit Jahrzehnten als das renommierteste Schubert-Festival weltweit. Alljährlich kommt hier die Crème de la Crème der Lied- und Kammermusik für erlesene Konzerte zusammen […] mehr ...

Andreas Staier – prominenter Gast bei den Händelfestspielen in Göttingen

12. Mai 2017

Andreas Staier konzertiert am 14. Mai im Rahmen der Göttinger Händelfestspiele in seiner Heimatstadt und bereichert das diesjährige Festival, eines der renommiertesten Barockmusikevents weltweit, mit einem feinsinnig zusammengestellten, […] mehr ...

Andreas Staier bei den Innsbrucker Festwochen der Alten Musik

3. August 2016

Andreas Staier tritt am 9. August im Rahmen der Innsbrucker Festwochen der Alten Musik auf. Das Konzert verspricht in jedem Sinne ein lohnenswertes Ereignis zu werden: Die Innsbrucker […] mehr ...

Andreas Staier – ungewöhnlich und brillant

28. April 2016

Programme wie diese, die Andreas Staier im Mai auf die Bühne bringt, hört man nicht alle Tage. Zu Gast bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen und dem Klavier-Festival Ruhr, führt […] mehr ...

Andreas Staier im Duo mit Isabelle Faust: ein besonderer Höhepunkt

19. Februar 2016

Die Innsbrucker Kammerkonzerte locken im Februar mit einem besonderen Höhepunkt im Programm, bei dem Andreas Staier und Isabelle Faust ein Konzert gestalten. Ein reiches und zugleich empfindsames Programm […] mehr ...

Neue CD von Andreas Staier

19. August 2015

Die Bachschen Klavierkonzerte BWV 1052-1058 stellen bis heute für jeden Pianisten eine Herausforderung dar. Umso bemerkenswerter ist die neue Einspielung der Werke von Andreas Staier und dem Freiburger […] mehr ...

Andreas Staier – Schemelli Lieder | Bach

7. Juni 2018

Andreas Staier,  Cembalo Hana Blazikova, Sopran Stephan Macleod, Bariton Petra Müllejans, Violine Roël Dieltens, Violoncello Schemelli Lieder– Bach Programm für Ensemble 16.-26. April 2020 und 20.-27. Januar 2020 […] mehr ...

Andreas Staier – „um das Wohltemperierte Clavier herum“

23. März 2018

      Programm 1 1. „… durch alle Töne und Semitonia…“ Bull             Ut, re, mi, fa, sol, la MB XIV/17 (6’20) 2. Stylus Phantasticus Bach           Wohltemperiertes Clavier […] mehr ...

Kammermusik von Andreas Staier mit Daniel Sepec und Roel Dieltiens

19. Oktober 2017

Andreas Staier, Daniel Sepec und Roel Dieltiens zählen als Solisten und Kammermusiker zu den wichtigsten Interpreten unserer Zeit. Es eint sie die Leidenschaft für den Blick auf die […] mehr ...

Andreas Staier – Beethoven

19. Oktober 2017

      Programm 1: Beethoven    Klaviersonaten op. 31 (77‘)                      Op. 31 Nr.1                      Op. 31 Nr.2                      ***Pause***                      Op. 31 Nr.3 Programm 2: Mozart          Fantasie […] mehr ...

17.10.2018
19:00 Uhr
Veranstalter
  • Andreas Staier
Berlin – Pierre Boulez Saal
09.11.2018
19:30 Uhr
Veranstalter
  • Andreas Staier
Wien – Konzerthaus
24.11.2018
20:00 Uhr
Veranstalter
  • Andreas Staier
Lausanne – Kirche Villamont

Cembalo

J. S. Bach
alle Konzerte für Cembalo und Orchester, BWV 1052-1058

C.P.E. Bach
Doppelkonzert für Hammerklavier und Cembalo Es-Dur H.479
Sei Concerti Wq 43 in F-Dur, D-Dur, Es-Dur, c-moll, G-Dur, und C-Dur

Cembalo oder Hammerflügel

Beethoven
Klavierkonzert Nr. 1 op. 15 C-Dur
Klavierkonzert Nr. 3 op. 37 c-moll
Klavierkonzert Nr. 4 op. 58 G-Dur

Dussek
Klavierkonzert in g-moll op. 49
Klavierkonzert in H- Dur op. 22

Haydn
Konzert für Klavier und Streicher in G-Dur Hob. HVIII:4
Konzert für Klavier, Violine und Streicher in F-Dur  Hob. XVIII:6
Konzert für Klavier und Orchester in D-Dur Hob. XVIII:11

Mozart
Klavierkonzert Nr. 1 KV 37 F-Dur
Klavierkonzert Nr. 2 KV 39 H-Dur
Klavierkonzert Nr. 3 KV 40 D- Dur
Klavierkonzert Nr. 4 KV 41 G-Dur
Konzert für Klavier und Streicher KV 107
Klavierkonzert Nr. 6 KV 238 H-Dur
Klavierkonzert Nr. 7 für drei Klaviere und Orchester KV 242 F-Dur
Klavierkonzert Nr. 9 KV 271 Es-Dur (Jeunehomme)
Klavierkonzert Nr. 10 für zwei Klaviere und Orchester KV 365 Es-Dur
Klavierkonzert Nr. 11 KV 413 F-Dur
Klavierkonzert Nr. 12 KV 414 A-Dur
Klavierkonzert Nr. 13 KV 415 C-Dur
Klavierkonzert Nr. 14 KV 449 Es- Dur
Klavierkonzert Nr. 17 KV 453 G-Dur
Klavierkonzert Nr. 18 KV 456 in H-Dur
Klavierkonzert Nr. 19 KV 459 F-Dur
Klavierkonzert Nr. 23 KV 488 A-Dur
Klavierkonzert Nr. 24 KV 491 c-moll
Klavierkonzert Nr. 27 KV 595 H-Dur

Poulenc 
Concert Champêtre for harpsichord Pleyel:
1. Allegro Molto – Adagio – Allegro Molto
2. Andante: mouvement de Sicilienne
3. Finale: Presto très gai

Salieri
Klavierkonzert in C-Dur
Klavierkonzert in H-Dur

Schumann
Klavierkonzert op. 54 in a-moll

Franz Schubert – Klaviertrios
Trio für Klavier und Violoncello op.99 D.898 B-Dur
Nocturne op.148 D.897 Es-Dur
Trio für Klavier und Violoncello op.100 D.929 Es-Dur
Andreas Staier, Pianoforte
Daniel Sepec, Violine
Roel Dieltiens, Violoncello
Harmonia Mundi: HMC902233.34 (2016)

Robert Schumann – Klavierwerke auf Originalinstrumenten
aus “40 Clavierstücke für die Jugend” [Album für die Jugend] op.68 (1848)“Scherzo, Gigue, Romanze und Fughette” op.32 * (1838-39)
aus “Sieben Clavierstücke in Fughettenform” op.126 * (1853)
“Waldscenen. 9 Clavierstücke” op.82 * (1848-49)aus “Sieben Clavierstücke in Fughettenform” op.126
*“Kinderscenen. Leichte Stücke für das Pianoforte” op.15 (1838)
Ciaconna for violin and piano (J.S. Bach/Schumann) (Transcription from the Violin Partita no.2 in D minor, BWV 1004)
Sonata no.1 for violin and piano op.105
„Gesänge der Frühe“ for piano op.133
Sonata no.2 for violin and piano op.121
Abegg-Variationen op.1
Fantasiestücke op.12
Fantasiestücke op.111
Variations in E flat major
Hamonia Mundi: HMX2908739.41 (2015)

Johann Sebastian Bach – Cembalokonzerte
Concerto no.1 BWV 1052 in D minor
Concerto no.2 BWV 1053 in E major
Concerto [no.7] BWV 1058 in G minor
Concerto no.3 BWV 1054 in D major
Concerto no.4 BWV 1055 in A major
Concerto no.5 BWV 1056 in F minor
Concerto no.6 BWV 1057 in F major
Harmonia Mundi: HMC902181.82 (2015)

Johannes Brahms – Duo/Solo
Sonata for clarinet and piano op.120 no.1 in F minor
Sechs Klavierstücke op.118
Sonata for clarinet and piano op.120 no.2 in E flat major
Lorenzo Coppola, Klarinette
Harmonia Mundi: HMC902187 (2015)

Robert Schumann
„Abegg-Variationen“ op. 1
Fantasiestücke op. 12
Fantasiestücke op. 111
Variationen über ein eigenes Thema Es-Dur „Geistervariationen“
Harmonia Mundi: HMC902171 (2014)

„… pour passer la mélancolie“
Werke von Froberger, d’Anglebert, L. Couperin und anderen.c
Harmonia Mundi: HMC902143 (2013)

Carl Philipp Emanuel Bach – Cembalokonzerte
Concerto no.1 in F major
Concerto no.2 in D major
Concerto no.3 in E flat major
Concerto no.4 in C minor
Concerto no.5 in G major
Concerto no.6 in C major
Harmonia Mundi: HMC902083.84 (2011)

Johann Sebastian Bach
Goldberg-Variationen BWV 988
Harmonia Mundi: HMC902058 (2010)

Weitere CDs bei harmonia mundi und anderen Labels

Künstlergespräch mit Andreas Staier

Mozart-Piano Concerto No. 27 in B flat Major, K. 595 I. Allegro

EN DE
nach oben scrollen