Künstlersekretariat - Astrid Schoerke

Trio Gaspard

Nicholas Rimmer | Klavier
Jonian Ilias Kadesha | Violine
Vashti Hunter | Violoncello

 

„Ihre Darbietungen sind sowohl lebhaft als auch nuanciert, mit einem inneren Rhythmus und einer spürbaren Leidenschaft für das Unerwartete.“

Das 2010 gegründete Trio Gaspard ist eines der gefragtesten Klaviertrios seiner Generation und wird für seine einzigartige und frische Annäherung an die Musik gelobt. Immer wieder gastiert das Trio in bedeutenden, internationalen Konzertsälen wie der Wigmore Hall London, der Philharmonie und dem Pierre Boulez Saal Berlin, der Philharmonie Essen, im Salle Molière Lyon, der Unione Musicale Turin, dem KKL Luzern sowie der Shanghai Symphony Hall.

Neben der Erforschung des traditionellen Klaviertrio-Repertoires arbeitet das Trio Gaspard regelmäßig mit zeitgenössischen Komponisten zusammen und ist bestrebt, selten gespielte Meisterwerke zu entdecken. 2022 spielte es das Klaviertrio in d-moll von Ethyl Smyth bei den live übertragenen BBC Proms. Zudem führte das Trio das selten präsentierte Werk Présence – ballet blanc für Klaviertrio und Sprecher von Bernd Alois Zimmermann in Zusammenarbeit mit der urban-zeitgenössischen Tänzerin Luka Fritsch auf. Die Präsentation im Boulez Saal wurde in Kooperation mit Deutschlandradio aufgenommen und erschien auf der Aufnahme des Trios Live in Berlin.

Für ein erstes Aufnahmeprojekt bei Chandos Records spielen die Musiker alle 46 Klaviertrios von Joseph Haydn ein und ergänzen diese um auf Haydn bezogene, zeitgenössische Werke, wofür das Trio Kompositionsaufträge an u.a. Olli Mustonen, Patricia Kopatchinskaja, Helena Winkelmann, Sally Beamish, Kit Armstrong, Johannes Julius Fischer und Leonid Gorokhov vergeben hat. Die erste CD der Serie wurde im Sommer 2022 veröffentlicht und von der Presse hoch gelobt. Besprechungen erschienen in The Times und im Limelight Magazine. The Strad sprach eine Empfehlung der Aufnahme aus, und versprach, dass sie die Hörer hungrig auf mehr machen würde.

Die Mitglieder des Trio Gaspards stammen aus Deutschland, Griechenland und Großbritannien. Sie arbeiteten regelmäßig mit Hatto Beyerle, dem Mitbegründer des Alban Berg Quartetts, zusammen. Das Ensemble studierte außerdem an der Europäischen Kammermusikakademie (ECMA), wo es wichtige Impulse von Johannes Meissl (Artis Quartett), Ferenc Rados, Avedis Kouyoumdjian, Jérôme Pernoo und Peter Cropper (Lindsay Quartett) bekam. Eigene Lehrerfahrungen sammelte das Trio in Meisterkursen an der Kyung-Hee University Seoul, der Royal Irish Academy Dublin und dem Shanghai Chamber Music Festival. Bei letzterem waren die Musiker auch in der Jury des nationalen Kammermusikwettbewerbs Chinas.

Das Trio gewann verschiedene Sonder- und erste Preise, u.a. beim Internationalen Joseph Joachim Kammermusikwettbewerb in Weimar, beim 5. Internationalen Haydn Wettbewerb in Wien und dem 17. Internationalen Kammermusikwettbewerb in Illzach, Frankreich. 2012 wurden die Musiker mit dem Wiener Klassik-Preis der Stadt Baden in Österreich ausgezeichnet. Außerdem hatte das Trio zwischen 2017 und 2019 ein „Fellowship of chamber music“ am Royal Northern College of Music in Manchester inne.

Auch die Aufführung von Beethovens Tripelkonzert liegt den Musikern sehr am Herzen. 2018 gab es mehrere Aufführungen unter Gabor Takács-Nagy in der Schweiz.

 

Kurzbiografien

Nicholas Rimmer | Klavier

konzertierte bereits auf namhaften Bühnen wie der Londoner Wigmore Hall, dem Münchner Gasteig, der Tonhalle Zürich und der Berliner Philharmonie und als Solist und Kammermusiker bei renommierten Festivals wie in Schleswig-Holstein, Schwetzingen, Ludwigsburg, Grafenegg und Heidelberg. Seine CD-Einspielung mit Nils Mönkemeyer wurde 2009 mit dem Echo Klassik ausgezeichnet und die Einspielung der kompletten Werke Rihms für Violine und Klavier mit Tianwa Yang mit dem Diapason d’Or, dem Pizzicato Supersonic Award und dem International Record Review ‚Outstanding‘ Award. Rimmer studierte Klavier an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover bei Christopher Oakden. Seit 2020 hat Rimmer eine Professur für Klavier an der Staatlichen Hochschule für Musik Freiburg inne. Er ist Mitglied des Trio Belli-Fischer-Rimmer in der einzigartigen und experimentellen Besetzung Posaune-Percussion-Klavier.

Jonian Ilias Kadesha | Violine

verfolgt eine erfolgreiche Karriere als Solist und trat bereits mit renommierten Orchestern wie dem Scottish Chamber Orchestra, dem London Philharmonic Orchestra, dem New Russian State Orchestra, dem Chamber Orchestra of Europe unter Sir András Schiff, den London Mozart Players und dem Aurora Orchestra auf. Dabei ist es ihm wichtig, das Standardrepertoire zu erweitern, und so hört man ihn auch bspw. mit dem Violinkonzert von Skalkottas, Hillborgs Bach Materia oder der Uraufführung von Giovanni Sollimas Tyche. Kadesha studierte an der Kronberg Academy bei Antje Weithaas und ist Preisträger internationaler Violinwettbewerbe. Er ist außerdem Mitglied des Kelemen Quartetts und Mitbegründer des Caerus Chamber Ensembles.

Vashti Hunter | Violoncello

genießt eine vielseitige Karriere als Solistin und Kammermusikerin und ist regelmäßig zu Gast bei den führenden Musikfestivals und in Konzertsälen wie u.a. der Wigmore Hall, dem Rudolfinum Prag, dem Salle Molière Lyon, der Berliner Philharmonie und dem Pierre Boulez Saal. Sie studierte in London und Hannover bei Leonid Gorokhov und in Berlin bei Wolfgang Emanuel Schmidt. Ein sehr wichtiger Einfluss ist der Cellist Steven Isserlis, bei dem sie viele Jahre am IMS Prussia Cove studierte. Inzwischen ist Vashti Hunter selbst Professorin an der Anton Bruckner Privatuniversität in Linz und unterrichtet an der Hochschule für Musik und Medien in Hannover. Vashti Hunter ist zudem Mitglied des namhaften Kelemen Quartetts.

Saison 2022/2023 | Fotos: Andrej Grilc | Anfangszitat: Grammophone, September 2022
Änderungen bzw. Kürzungen bedürfen der Abstimmung mit der Künstlersekretariat Astrid Schoerke GmbH

Trio Gaspard – Haydn Vol. 2

17. Januar 2023

Das Trio Gaspard veröffentlicht heute bei Chandos den zweiten Teil seiner Gesamteinspielung von Haydns Klaviertrios. Wie auch bei der ersten CD werden die Werke Haydns (diesmal Trios Nr. […] mehr ...

Trio Gaspard – sehnsüchtige Haydn CD

15. Juli 2022

Seit ihrer Gründung 2010 war Haydn immer ein wegweisender Komponist für das Trio Gaspard. Heute erscheint die erste CD der Gesamteinspielung seiner Klaviertrios bei Chandos Records. Die Trios […] mehr ...

Trio Gaspard 24/25

22. Dezember 2022

Nicholas Rimmer | Klavier Jonian Ilias Kadesha | Violine Vashti Hunter | Violoncello Programm 1 J. Haydn Trio es-moll Hob. XV: 31 Jacob’s Dream 13′ Ives Klaviertrio 23′ ***Pause*** […] mehr ...

Trio Gaspard 23/24

6. Mai 2022

Nicholas Rimmer | Klavier Jonian Ilias Kadesha | Violine Vashti Hunter | Violoncello Herzerfrischend ehrlich, stilgerecht und farbenreich, mit Transparenz und guter Agogik. Dieses Trio gehört zu einer […] mehr ...

Keine Eintragungen.

Keine Eintragungen.

Haydn, The Complete Piano Trios, Vol. 1
Haydn: Klaviertrio Nr. 32 A-Dur op. 70 Nr. 1, Hob. XV: 18
Haydn: Klaviertrio Nr. 38  D-Dur op. 73 Nr. 1, Hob. XV: 24
Haydn: Klaviertrio Nr. 40 fis-moll op. 73 Nr. 3, Hob XV: 26
Haydn: Klaviertrio Nr. 23 Es-Dur op. 42 Nr. 3, Hob. XV: 10
Haydn: Klaviertrio Nr. 20 D-Dur op. 40 Nr. 2, Hob. XV: 7
Johannes Fischer: One Bar Wonder
Chandos Records CHAN 20244 (2022)

Russian Roots
Beethoven: Vier Russische Volkslieder in Bearbeitung WoO 158a
Strawinski: Pastorale
Mieczyslaw Weinberg: Jewish Songs op. 13
Schostakowitsch: Trio Nr. 1 op. 8
Sofia Gubaidulina: Brief an die Dichterin Rimma Dalos
Rachmaninoff: Vocalise op. 34 Nr. 14
Schostakowitsch: Seven Romances on Poems by Alexander Blok op. 127
Lera Auerbach: Postscriptum
mit Katharina Konradi (Sopran)
Chandos Records CHAN 20245 (2022)

Live in Berlin
Haydn | Zimmermann | Schubert
Haydn: Klaviertrio Nr. 44 (H15: 28)
Bernd A. Zimmermann: Presence, Ballet Blanc für Klaviertrio & Sprecher
Schubert: Klaviertrio Es-Dur D. 929
CAvi-music B086BDVP5B (2019)

Haydn: Die kompletten Klaviertrios, Vol. 1 – Trio Gaspard

Haydn: Trio in G-Dur XV:25, “Gypsy” III. Presto – Trio Gaspard

Beethoven, Turnage & Ravel – Debüt in der Berlin Philharmonie, Portrait vom Deutschlandradio Kultur

Schubert: Klaviertrio in Es-Dur op. 100

B. A. Zimmermann: „Presence“ Ballet blanc en cinq scènes pour violon, violoncelle et pieno – Trio Gaspard & Luka Fritsch

EN DE
nach oben scrollen