Künstlersekretariat - Astrid Schoerke

Thomas Zehetmair – Violine

Ruth Killius – Viola

 

Programm

Skalkottas    Duo für Violine und Viola
Mozart          Duo für Violine und Viola G-Dur KV 423
Holliger        3 Skizzen für Violine und Viola
Mozart          Duo für Violine und Viola B-Dur KV 424
Martinů        Madrigale Nr. 1-3 für Violine und Viola

Mit gleich zwei Programmen ist Thomas Zehetmair in den kommenden Wochen im Sala São Paulo auf der Bühne zu erleben!
Zunächst führt er das Orquestra Sinfônica do Estado de São Paulo durch drei Abende mit Pärt und Mozart rund um Hartmanns Concerto funèbre ehe in Woche zwei Bruckner sowie Benjamin Brittens Concerto Duplo, ergänzt durch Ruth Killius, auf dem Programm stehen.

9. Mai 2019
10. Mai 2019
11. Mai 2019
16. Mai 2019
17. Mai 2019
18. Mai 2019

Britten Doppelkonzert für Violine, Viola und Orchester op. 88
Bruckner Sinfonie Nr. 6 A-Dur WAB 106

Orquestra Sinfônica do Estado de Sao Paulo

Britten Doppelkonzert für Violine, Viola und Orchester op. 88
Bruckner Sinfonie Nr. 6 A-Dur WAB 106

Orquestra Sinfônica do Estado de Sao Paulo

Britten Doppelkonzert für Violine, Viola und Orchester op. 88
Bruckner Sinfonie Nr. 6 A-Dur WAB 106

Orquestra Sinfônica do Estado de Sao Paulo

Thomas Zehetmair ist vom 22.02. – 02.03. zu Gast in der Hauptstadt Kolumbiens und präsentiert dem Publikum gemeinsam mit Ruth Killius und dem Orquesta Filarmónica de Bogotá unter anderem Haydns Sinfonie Nr. 49 und Brittens Doppelkonzert. Es folgen Konzerte mit dem Querflötisten Cristian Guerrero Royas und Mozarts Flötenkonzert C-Dur.

22.02. León de Greiff Auditorium Bogotá
23.02. Fabio Lozano Auditorium Bogotá
01.03. Nuestra Senora del Campo Bogotá
02.03. León de Greiff Auditorium Bogotá

Haydn Sinfonie Nr. 49 f-Moll
Britten Doppelkonzert für Violine, Viola und Orchester
Haydn Sinfonie Nr. 92 G-Dur

Orquesta Filarmónica de Bogotá
Thomas Zehetmair, Leitung und Violine

Haydn Sinfonie Nr. 49 f-Moll
Britten Doppelkonzert für Violine, Viola und Orchester
Haydn Sinfonie Nr. 92 G-Dur

Orquesta Filarmónica de Bogotá
Thomas Zehetmair, Leitung und Violine

Mahler – Adagietto aus Sinfonie Nr. 5

Alexander Sitkovetsky, Violine 1
Annabelle Meare, Violine 2
Kai Vogler, Violine 3
Ning Feng, Violine 4
Ruth Killius, Viola 1
Hwayoon Lee, Viola 2
Christian-Pierre la Marca, Violoncello 1
Jan Vogler, Violoncello 2
Dominic Seldis, Kontrabass

Wolf – Italienische Serenade G-Dur
Verdi – Streichquartett e-moll

Wolf
Kai Vogler, Violine 1
Annabelle Meare, Violine 2
Ruth Killius, Viola
Christian-Pierre la Marca, Violoncello

Verdi
Alexander Sitkovetsky, Violine 1
Annabelle Meare, Violine 2
Ruth Killius, Viola
Jan Vogler, Violoncello

Arensky – Quartett für Violine, Viola und zwei Violoncelli a-moll op.35

Ning Feng, Violine
Ruth Killius, Viola
Jan Vogler, Violoncello
Peter Bruns, Violoncello

Beethoven – Serenade für Violine, Viola und Violoncello D-Dur op. 8
Helbig – Pocket Symphonies für Klavierquartett, Teil I

Lucille Chung, Klavier
Mira Wang, Violine
Ruth Killius, Viola
Jan Vogler, Violoncello

Mozart – Sinfonia Concertante Es-Dur KV 364

Moritzburg Festival Orchestra
Josep Caballé Domenech, Leitung
Mira Wang, Violine
Ruth Killius, Viola

Mozart – Sinfonia Concertante Es-Dur KV 364

Moritzburg Festival Orchestra
Josep Caballé Domenech, Leitung
Mira Wang, Violine
Ruth Killius, Viola

Mozart – Sinfonia Concertante Es-Dur KV 364

Moritzburg Festival Orchestra
Josep Caballé Domenech, Leitung
Mira Wang, Violine
Ruth Killius, Viola

Salieri –  Folia di Spagna-Variationen 
P. Hindemith – Violakonzert „Der Schwanendreher“ 
M. Reger – Mozart-Variationen op. 132

Thomas Zehetmair, Leitung
Nicolas Corti, Viola

J. Haydn – Streichquartett F-Dur op. 3 Nr. 5 „Serenadenquartett“ 
P. Hindemith – Streichquartett Nr.5 op. 32
J. Haydn – Streichquartett Hob.III: 77  op. 76/3 C-Dur „Kaiserquartett“

Thomas Zehetmair, Violine
Kuba Jakowicz, Violine
Ruth Killius, Viola
Christian Elliott, Violoncello

J. Haydn – Streichquartett F-Dur op. 3 Nr. 5 „Serenadenquartett“ 
P. Hindemith – Streichquartett Nr.5 op. 32
J. Haydn – Streichquartett Hob.III: 77  op. 76/3 C-Dur „Kaiserquartett“

Thomas Zehetmair, Violine
Kuba Jakowicz, Violine
Ruth Killius, Viola
Christian Elliott, Violoncello

J. Haydn – Streichquartett F-Dur op. 3 Nr. 5 „Serenadenquartett“ 
P. Hindemith – Streichquartett Nr.5 op. 32
J. Haydn – Streichquartett Hob.III: 77  op. 76/3 C-Dur „Kaiserquartett“

Thomas Zehetmair, Violine
Kuba Jakowicz, Violine
Ruth Killius, Viola
Christian Elliott, Violoncello

J. Haydn – Streichquartett F-Dur op. 3 Nr. 5 „Serenadenquartett“ 
P. Hindemith – Streichquartett Nr.5 op. 32
J. Haydn – Streichquartett Hob.III: 77  op. 76/3 C-Dur „Kaiserquartett“

Thomas Zehetmair, Violine
Kuba Jakowicz, Violine
Ruth Killius, Viola
Christian Elliott, Violoncello

J. Haydn – Streichquartett F-Dur op. 3 Nr. 5 „Serenadenquartett“ 
P. Hindemith – Streichquartett Nr.5 op. 32
J. Haydn – Streichquartett Hob.III: 77  op. 76/3 C-Dur „Kaiserquartett“

Thomas Zehetmair, Violine
Kuba Jakowicz, Violine
Ruth Killius, Viola
Christian Elliott, Violoncello

J. Haydn – Streichquartett F-Dur op. 3 Nr. 5 „Serenadenquartett“ 
P. Hindemith – Streichquartett Nr.5 op. 32
J. Haydn – Streichquartett Hob.III: 77  op. 76/3 C-Dur „Kaiserquartett“
C. Elliott „The Fish Do Not Disturb the Water“ für Viola solo

Thomas Zehetmair, Violine
Kuba Jakowicz, Violine
Ruth Killius, Viola
Christian Elliott, Violoncello

J. Haydn – Streichquartett F-Dur op. 3 Nr. 5 „Serenadenquartett“ 
P. Hindemith – Streichquartett Nr.5 op. 32
J. Haydn – Streichquartett Hob.III: 77  op. 76/3 C-Dur „Kaiserquartett“

Thomas Zehetmair, Violine
Kuba Jakowicz, Violine
Ruth Killius, Viola
Christian Elliott, Violoncello

Holliger – Doppelkonzert für Violine, Viola und kleines Orchester „Janus“

Dresdner Philharmonie
Karl-Heinz Steffens , Dirigent
Thomas Zehetmair, Violine
Ruth Killius, Viola

Holliger – Doppelkonzert für Violine, Viola und kleines Orchester „Janus“

Dresdner Philharmonie
Karl-Heinz Steffens ,Dirigent
Thomas Zehetmair, Violine
Ruth Killius, Viola

Schubert – Streichtrio-Satz B-Dur D471 (Fragment)
Mozart – Divertimento Es-Dur KV 563

Willi Zimmermann, Violine
Ruth Killius, Viola
Daniel Haefliger, Cello

Bach – Präludien und Fugen BWV 883 Nr. 14 und BWV 858 Nr. 13, bearbeitet für Streichtrio von Daniel Haefliger (2009)
Rosenberger – Neues Werk über ein Fragment von Mozart für Streichtrio (2016) Uraufführung
Mozart – Divertimento für Streichtrio in Es-Dur KV 563 (1788)

Willi Zimmermann, Violine
Daniel Haefliger, Cello

Bach – Präludien und Fugen BWV 883 Nr. 14 und BWV 858 Nr. 13, bearbeitet für Streichtrio von Daniel Haefliger (2009)
Rosenberger – Neues Werk über ein Fragment von Mozart für Streichtrio (2016) Uraufführung
Mozart – Divertimento für Streichtrio in Es-Dur KV 563 (1788)

Willi Zimmermann, Violine
Daniel Haefliger, Cello

Bach – Präludien und Fugen BWV 883 Nr. 14 und BWV 858 Nr. 13, bearbeitet für Streichtrio von Daniel Haefliger (2009)
Rosenberger – Neues Werk über ein Fragment von Mozart für Streichtrio (2016) Uraufführung
Mozart – Divertimento für Streichtrio in Es-Dur KV 563 (1788)

Willi Zimmermann, Violine
Ruth Killius, Viola
Daniel Haefliger, Cello

Walton – Konzert für Viola und Orchester

Augsburger Philharmoniker
Ruth Killius, Viola
Domonkos Héja, Leitung

Walton – Konzert für Viola und Orchester

Augsburger Philharmoniker
Ruth Killius, Viola
Domonkos Héja, Leitung

Martinů – Duett Nr. 2, H. 331
Mozart – Duo Nr. 1, G-Dur, KV 423
Nied – „Die Fragmente für Violine und Viola“ (2016) (Uraufführung)
Mozart – Duo Nr. 2, B-Dur, KV 424
Martinů – Duett Nr. 2 „Drei Madrigale“, H.313

Thomas Zehetmair, Violine
Ruth Killius, Viola

Thomas Zehetmair versteht es wie kaum ein anderer seine facettenreichen Vorlieben miteinander zu verbinden. Dies stellt er in London in den nächsten zwei Wochen eindrücklich unter Beweis. Er wird ebenso als Solist wie auch als Dirigent und Kammermusiker zu erleben sein. Ganz gleich in welcher Rolle er auftritt, überzeugt er sein Publikum durch seine exzellente Technik und seine feinsinnige Ausdruckskraft. Thomas Zehetmair versteht es meisterhaft, seinem Instrument sowohl einen großen solistischen Ton mit Strahlkraft über das ganze Orchester, als auch einen feinen, akzentuierten kammermusikalischen Ton zu entlocken. So wird er mit Zimmermanns Violinkonzert und dem London Philharmonic Orchestra das Publikum verzaubern. In einem weiteren Konzert mit dem Orchester steht er als Dirigent mit einem Beethoven/Mahler-Programm auf der Bühne.
Bei einem Duo-Rezital in der renommierten Wigmore Hall ist er mit Ruth Killius zu hören, die das durchdachte Programm klanglich wie musikalisch durch ihren warmen Bratschenton und ihre weitgefassten Phrasen ergänzt. Die Studenten des Royal College of Music dürfen in einem Meisterkurs, den Thomas Zehetmair und Ruth Killius gemeinsam geben, von der reichhaltigen Erfahrung der beiden Weltklassemusiker und ihrem erfahrenem Zusammenspiel profitieren. Gemeinsam mit den Studenten gibt es außerdem am 21. Oktober ein gemeinsames Konzert mit einem gemischten Programm von Mendelssohns Oktett op. 20 bis hin zu Beethovens Sinfonie op. 92.

Ruth Killius nimmt das Augsburger Konzertpublikum als Artist in Residence mit auf eine musikalische Reise durch das vielseitige Bratschenrepertoire. In mehreren Solo- und Kammermusikkonzerten stehen Berio, Mozart, Hindemith, Schubert, und Walton auf dem Programm. Die Reise beginnt am 16. Oktober mit einer Matinee, in der das von Ruth Killius gegründete Trio Alexander einige Klassiker der Streichtrioliteratur zum Besten gibt.
Ruth Killius reiht sich ganz vorne mit ein auf der Liste der bedeutendsten BratschistenInnen weltweit. Ihre warmherzige Musikalität und ihre klangvolle Tongestaltung verleihen ihrem Spiel seine Eigenheit. Ihr besonderes Engagement gilt der zeitgenössischen Musik. In zahlreichen ihr gewidmeten Kompositionen und Uraufführungen erweitert sie sowohl die Spieltechnik als auch das Repertoire ihres Instrumentes. Augsburg kann sich auf musikalische Sternstunden freuen!

Weitere Infos zu den Konzerten im Oktober, Dezember, Januar und März  gibt es hier

G. Klein – Duo für Violine und Viola
B. A. Zimmermann – Sonate für Violine solo „Hommage à Bach“ (1951)
B. Bartók – Auswahl aus “44 Duos” (1931)
B. A. Zimmermann – Sonate für Viola Solo (1955) an den Gesang eines Engels
W. A. Mozart – Duo für Violine und Viola B-Dur KV 424

Ruth Killius, Viola
Thomas Zehetmair, Violine

F. Mendelssohn – Oktett op. 20 Es-Dur
C. Matthews – …through the glass 1994
L. v. Beethoven – Sinfonie Nr. 7 A-Dur op. 92

RCM Symphony Orchestra
Ruth Kilius – Viola
Thomas Zehetmair – Leitung

Paul Hindemith
Sämtliche Sonaten für Viola Solo
NoMadMusic (2018)

Manto and Madrigals
Killius Ó min flaskan friða
Scelsi Manto
Holliger „3 Skizzen“
Bartók Duo
Skalkottas Duo
Maxwell Davies Midhouse Air
Martinů 3 Madrigals
Nied „Zugabe“ („Encore“)
Partner: Thomas Zehetmair (Violine)
ECM New Series 2150 (2011)

Mozart
Sinfonia Concertante in Es-Dur KV 364
Partner: Orchestra of the Eighteenth Century, Frans Brüggen (Dirigent), Thomas Zehetmair (Violine)
GCD 921108 (2009)

Bartók/Hindemith
Bartók Streichquartett Nr. 5 Sz 102
Hindemith Streichquartett Nr. 4 op. 22
Partner: Zehetmair Quartett
ECM New Series 1874 (2007)

Carter/Yun
Carter Oboen Quartett, 4 Lauds für Solovioline
(A 6 Letter Letter für Englisch Horn; Figment, Figment II für Solocello)
Yun (Piri für solo oboe) Quartet für oboe und string trio
Partner: Heinz Holliger (oboe, Englisch Horn),  Thomas Zehetmair (Violine), Thomas Demenga (Violoncello)
ECM New Series 1848/49 (2003)

Hartmamm/Bartók
Hartmann Streichquartett Nr. 1
Bartók Streichquartett Nr. 4
Partner: Zehetmair Quartett
ECM New Series 1727 (2001)

Schumann
Streichquartett Nr. 1
Streichquartett Nr. 3
Partner: Zehetmair Quartett
ECM New Series 1793 (2003)

Bach
Brandenburgisches Konzert Nr. 6 B-Dur BWV 1051
Suiten BWV 1007-1012
Drei Gambensonaten BWV 1027 – 1029

Bartók
Konzert für Viola und Orchester op. posth.

Berio
Chemin III
Sequenza VI (1967)

Berlioz
Harold in Italien – Sinfonie in vier Sätzen
mit Solo-Bratsche op. 16

Brahms
Sonate op. 120 / 1 f-moll
Sonate op. 120 / 2 Es-Dur

Britten
Lachrymae: Reflections on a song of Dowland op. 48
Fassung für Violine, Viola und Orchester

Bruch
Romanze in F-Dur op. 85

Enesco
Konzertstück

Glinka
Sonate d-moll

Hartmann
Konzert für Viola, Klavier und Orchester

Hindemith
Kammermusik Nr. 5 – für Solobratsche und größeres Kammerorchester op. 36 / 4
Der Schwanendreher – Konzert für Viola und Kammerorchester
Trauermusik für Solobratsche und Streichorchester
Sonate für Viola soloop. 11 / 4
Sonate für Viola solo op. 11 / 5
Sonate für Viola solo op. 25 / 1
Sonate für Viola solo op. 31 / 4

Hoffmeister
Konzert für Viola und Orchester D-Dur

Holliger
Trema (1981 / 83)

Kurtag
Jelek op. 5

Maderna
Viola (1971)

Martin
Ballade

Martinu
Rhapsodie-Concerto für Viola und Orchester

Maxwell-Davies
The Door of the Sun (1976)

Mendelssohn- Bartholdy
Sonate in c-moll

Milhaud
Sonate Nr. 2

Mozart
Concertante in Es-Dur für Violine, Viola und Orchester

Paganini
Grand Sonata A-Dur

Penderecki
Konzert für Viola und Orchester

Scelsi
Manto I – III “pour une altiste chanteuse”Cadenza

Schnittke
Konzert für Viola und Orchester

Schostakowitsch
Sonate Nr. 2

Schubert
Arpeggione-Sonate

Schumann
Märchenbilder op. 113

Stamitz
Konzert für Viola und Orchester D-Dur op. 1

Strawinsky
Élégie (1944)

Telemann
Konzert für Viola, Streicher und B.c. G-Dur TWV 51:G 9

Vieuxtemps
Sonate op. 36 B-Dur

Walton
Konzert für Viola und Orchester

Xenakis
Embellie (1981)

Zimmermann
Antiphonen für Viola und 25 Instrumentalisten
Sonata (1955)
Sonaten für Viola und Klavier

Bei gemeinsamen Konzerten haben sie sich kennengelernt und gemeinsam musizieren sie nun als Trio, der Geiger Willi Zimmermann, Bratschistin Ruth Killius und Cellist Daniel Haefliger.
Willi Zimmermann war von 1985 bis 2007 Primarius des international tätigen und vielfach ausgezeichneten Amati Quartetts und ist seit 2008 Konzertmeister des Zürcher Kammerorchesters. Ruth Killius ist als Mitbegründerin des Zehetmair Quartetts, gefragte Solistin und Koryphäe auf dem Gebiet der zeitgenössischen Musik bekannt. Viele ihrer CD-Einspielungen gelten als Referenzaufnahmen und wurden mit Preisen ausgezeichnet. Daniel Haefliger war Konzertmeister des Ensemble Modern sowie der Camerata Bern, ist Mitbegründer der musikwissenschaftlichen Zeitschrift Contrechamps und verwirklichte unzählige Projekte im Bereich der zeitgenössischen Musik, die ihm die Zusammenarbeit mit den bekanntesten Komponisten unserer Zeit bescherten.
Das neugegründete Trio spielt zum Auftakt im Juli zwei Konzerte in Bad Honnef und Zürich mit Werken von Schubert, Hindemith und Mozart. Der vielversprechende Start lässt mit Spannung erwarten, was das Trio seinem Publikum in Zukunft präsentieren wird.

Thomas Zehetmair ist beim diesjährigen Aldeburgh Music Festival in England mit gleich 3 Konzerten vertreten. Das Festival besteht seit 1948 und kein geringerer als Benjamin Britten begründete es. Seither treffen sich hier einmal im Jahr Weltstars der Klassikszene mit jungen Talenten und gestalten ein einmonatiges Programm von höchster Qualität und abwechslungsreicher Vielfalt. Längst gehört das Festival zu einem der renommiertesten der Welt.
Die Zuschauer dürfen den Ausnahmegeiger Zehetmair zunächst in einem Solorezital erleben. Anschließend spielt das Duo Thomas Zehetmair und Ruth Killius ein spannendes Programm mit Schwerpunkt auf Musik der ersten Hälfte des 20-sten Jahrhunderts. Mit Alban Bergs Kammerkonzert für Klavier, Violine und 13 Bläser wird er zusammen mit Pierre Laurent Aimard zum dritten Mal auf der Bühne zu sehen und hören sein.

Thomas Zehetmair und Ruth Killius zählen in diesem Jahr zu den herausragendsten Gästen des Festivals. Wie nicht anders zu erwarten, darf sich das Publikum auf Interpretationen mit höchstem musikalischem Anspruch, technischer Präzision und einer Klanghomogenität freuen, die ihres gleichen suchen.

mehr Infos gibt es hier

Als Preisträger des Hindemith-Preises 2014 der Stadt Hanau hat das Zehetmair Quartett auch in dieser Saison ein Werk des Komponisten im Programm, anlässlich einer Europatournee. In Wien, Florenz und Amsterdam spielt das Quartett Hindemiths 1923 entstandenes Streichquartett Nr. 5, umrahmt von zwei Streichquartetten op. 3 Nr. 5 in F-Dur und op. 76 Nr. 3 in C-Dur von Joseph Haydn. Wie von dem renommierten Ensemble nicht anders zu erwarten, überzeugt es durch seine klare und technisch beeindruckende Virtuosität, seine unprätentiöse Interpretation und seine enorme Bandbreite an musikalischen Ausdrucksnuancen.

27.01.2016 19:30 Musikverein Wien – Brahmssaal
01.02.2016 21:00 Teatro della Pergola Florenz
04.02.2016 20:15 Het Concertgebouw Amsterdam / Kleine Zaal
06.02.2016 20:15 Het Concertgebouw Amsterdam / Kleine Zaal

Haydn Streichquartett F-Dur op. 3 Nr. 5 „Serenadenquartett“
Hindemith Streichquartett op. 32 Nr.5
Haydn Streichquartett Hob.III: 77 op. 76/3 C-Dur „Kaiserquartett“

Thomas Zehetmair (Violine), Kuba Jakowicz (Violine), Ruth Killius (Viola), Christian Elliott (Cello)

EN DE
nach oben scrollen