Künstlersekretariat - Astrid Schoerke

Jean-Paul Gasparian | Klavier

 

 

Mit spannungsreichen Melodiebögen bringt er den Flügel zum Singen und besorgt dem Hörer ein großartiges Klangbad. Die ruhigen Passagen werden klanglich optimal ausgekostet und der virtuose dritte Satz wird sehr klug gesteigert, um mit einer elektrisierenden Klangexplosion zu enden.
(22.01.2022 Pizzicato)

Debussy
Debussy Preludes, Buch 1
Debussy
Estampes, L 100
Debussy
Rondes de Printemps (arr. G. Gasparian)

Armenien
V. Komitas Sechs Tänze
G. Gasparian Ballade pour piano (1988). Sur un chant de Sayat-Nova
Arno Babadjanian Prelude – Vagharshapat Dance – Impromptu – Capriccio
Arno Babadjanian Elegy, in memoriam A. Khachaturian
Arno Babadjanian Polyphonic Sonata
Khachaturian Adagio aus Spartacus (arr. E. Khachaturian)

Tschaikowski
Tschaikowski Die Jahreszeiten
Tschaikowski Große Sonate in G-Dur op. 37

Schumann
R. Schumann Arabesque op. 18
R. Schumann Bunte Blätter op. 99
R. Schumann Symphonische Etüden op. 13

Gemischte Programme sind auf Anfrage möglich.

Dominik Wagner
Felix Leissner
Todor Markovic
José Trigo

Selten übernimmt der Kontrabass eine so zentrale Rolle, wie in diesem Programm. Ist die Aufgabe dieses Instruments normalerweise, solistisch erklingenden Instrumenten eine klangliche Basis zu schaffen, so setzt dieses Programm den Kontrabass selbst als Klangwunder in Szene. Die Stücke sind in ihren Arrangements auf das imposante Instrument angepasst, sodass der sonore Klang des Kontrabasses sich auf erstaunliche Art entfalten kann.

„Dass hier ein warmer, tiefer Grundklang dominiert, dürfte nicht überraschen, wohl aber, wie gut etwa die Bearbeitung des Largo-Satzes aus Dvořáks Neunter funktioniert. Die Bassisten bilden ein homogenes Ensemble, ebenso wie bei Freddie Mercurys „Bohemian Rhapsody“. Das Experimentelle ergibt sich aus Programm und Besetzung, vor allem die Ensemble-Stücke entpuppen sich als wundersam schwingende, sonore Klangreisen.“ (erschienen in concerti am 28.11.2023 von Christoph Vratz über das Album Double Bass Rhapsody)

Programm

Bruckner Locus Iste

BrucknerChristus factus est

Piazzolla Tango Basso (Arr. A. Wiebecke-Gottstein)
Piazzolla (J’attends, La Misma Pena, Saint Louis en L’Ile, Guardia Nueva, Adios Nonino)

Piazzolla Kicho (Arr. Andres Martin)

Dvorak Aus Sinfonie Nr. 9, 2. Satz Largo (Arr. Dominik Wagner)

Barber Adagio (Arr. Dominik Wagner)

Johan Stringberg/Europe The Final Countdown

Freddie Mercury Bohemian Rhapsody (Arr. Dominik Wagner)

Sebastian Manz | Klarinette
Dominik Wagner | Kontrabass
Danae Dörken | Klavier

 

Programm

Bruch Aus den 8 Stücken op. 83
1. Andante | 2. Allegro con moto

Bottesini Gran Duo concertante für Klarinette, Kontrabass und Klavier

Bruch Aus den 8 Stücken Op. 83
5. Rumänische Melodie | 4. Allegro Agitato

W. Wagner Fantasiestück für Klarinette, Kontrabass und Klavier

***Pause***

Gershwin Rhapsody in Blue (arr. Dominik Wagner)

Gershwin We definitely got some crazy fascinating rhythm (arr. Sebastian Manz)

H. Eisel Israeli Suite Medley (arr. Sebastian Manz)

Nachdem Dominik Wagner das Gran Duo Concertante von Bottesini zusammen mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn (WKO), und Emmanuel Tjeknavorian 2021 aufgenommen hat, führen sie ihre Zusammenarbeit mit Dominik Wagner als Young Artist des WKO fort.

Programm

Respighi Suite Nr. 3 Antiche danze ed arie

Bottesini Konzert Nr. 1 für Kontrabass & Streichorchester fis-moll

Dvorak Notturno für Streicher H-Dur op. 40

Bartok Divertimento für Streicher

 

Auf Anfrage möglich

 

Orpheus und Titan – Chopin und Liszt

J. S. Bach
Französische Suite Nr. 5 G-Dur BWV 816
Chopin
Sonate h-moll op. 58
Martin Stadtfeld
Fantasie über den Choral Ach, bleib mit Deiner Gnade
Liszt           
Sonate h-moll

Bach total

J. S. Bach
Englische Suite Nr. 3 g-moll BWV 808
     Reflection on “Minuet D minor”*
     Reflection on “Minuet G minor”*
   
  Reflection on “Air”*
     Reflection on “Organ fugue G minor”*
Toccata und Fuge d-moll BWV 565*
Präludium und Fuge Es-Dur aus dem „Wohltemperierten Clavier II“ BWV 876
***
Französische Ouvertüre h-moll BWV 831
Italienisches Konzert F-Dur BWV 971

*alle Arrangements von Martin Stadtfeld

Volkslieder

„Die Volkslieder hatte er selbst arrangiert. Stadtfeld zeigte gleich mit dem ersten Stück „Kein schöner Land“ eine Verwandtschaft auf: Bach, Beethoven und auch die Volkslieder bauen auf einfache Melodien. Der Pianist variierte diese Melodien, sprang über die Oktaven und erzählte dabei spielerisch das Grundthema. […] Es war ein bunter Bilderbogen, den Stadtfeld im Kopf der Zuhörer erzeugte. Den nicht gesungenen Text der Volkslieder setzte er in Töne. Mal streichelte er liebliche Melodien aus dem Instrument, mal setzte er auf das volle Volumen des Flügels wie bei den Schlussakkorden zu „An der Saale hellem Strande“, dem Schlusspunkt der Volksmusik-Session.“
Juni 2022, Markus Liesegang, Westfälischer Anzeiger

J. S. Bach      
Englische Suite Nr. 3 g-moll BWV 808
Arr. Stadtfeld
Kein schöner Land
Ännchen von Tharau
Guter Mond
Auf auf zum fröhlichen Jagen
Aber heidschi bumbeidschi
Kein Feuer keine Kohle
Weißt du wieviel Sternlein stehen
Es klappert die Mühle
Es waren zwei Königskinder
In einem kühlen Grunde
Es es es und es (mit einer Melodie von Beethoven)
Freiheit die ich meine
Geh aus mein Herz
Der Mai ist gekommen (mit einer Melodie von Mozart)
Muss i denn
Das Lieben bringt groß Freud
Im Märzen der Bauer
An der Saale hellem Strande
Beethoven 
Sonate op. 53 Waldstein

Hier bekommen Sie einen Höreindruck der Volkslieder.

Händel-Brahms

Über die kürzlich erschienene CD mit für Klavier arrangierten Händel-Arien schreibt Frank Siebert im Fono Forum:
„Als komponierender Interpret setzt Stadtfeld die Tradition von Liszt, Friedman, Godowsky oder Rachmaninow fort. […] Die respekt- und liebevolle Art, wie Stadtfeld die Musik arrangiert hat, wie er die Schönheit der Arien durch eigene harmonische und rhythmische Färbungen zum Leuchten bringt oder durch Idiome anderer Komponisten wie Beethoven oder Brahms bereichert, lässt die einzelnen Nummern zu einem großen Ganzen zusammenwachsen.“
Februar 2020, Frank Siebert, Fono Forum

Händel iiii   
Chaconne G-Dur HWV 435
Piangero la sorte mia (aus Giulio Cesare HWV 17)
Ombra mai fu (aus Serse HWV 40)
Suite Nr. 5 E-Dur HWV 430
Sarabande Variations (über die Sarabande aus der Suite d-moll HWV 437)
Will the sun forget to streak (aus Solomon HWV 67)

Alle Arrangements von Martin Stadtfeld

Brahms iiii
Variationen und Fuge über ein Thema von Händel op. 24

Jonian Ilias Kadesha | Violine
Vashti Hunter | Violoncello

 

 

A journey for two

J. S. Bach
15 zweistimmige Inventionen BWV 772-776 (Auswahl)

Xenakis
Dhipli Zyia für Violine und Cello (1953)

Ravel
Sonate für Violine und Cello

***Pause***

BartókU
U
ngarische Tänze (arr. für Violine und Cello)

Kodaly
Duo für Violine und Cello

Diese zwei Programmvorschläge spielt Dominik Wagner beispielsweise zusammen mit dem Pianisten Can Çakmur. Die beiden Musiker haben bereits viele gemeinsame Konzerte gespielt und sind perfekt aufeinander eingestimmt.

 

Programm 1

Schubert Sonate für Arpeggione (Kontrabass) und Klavier in a-moll D 821

V. Montag Sonate für Kontrabass und Klavier in e-moll

A. Piazzolla Le Grand Tango für Violoncello (Kontrabass) und Klavier

A. Piazzolla Ave Maria für Kontrabass und Klavier

Gershwin Rhapsody in Blue arr. für Kontrabass und Klavier

Programm 2

J. S. Bach Sonate für Gambe und Cembalo BWV 1028

Beethoven Sonate op. 17 für Horn und Klavier in F-Dur

Bottesini Bolero

W. Wagner Fantasie für Kontrabass und Klavier

F. Proto A Carmen Fantasy

Andreas Staier | Cembalo | Hammerflügel

 

 

Cembalo

…pour passer la mélancolie

Johann Jacob Froberger 
Plainte faite à Londres pour passer la Mélancolie, laquelle se joue lentement avec discrétion
Courante
Sarabande
Gigue

Jean-Henry d’Anglebert 
Pièces de Claveçin Livre premier (1689)
Fugue grave pour l’Orgue. Fort lentement

Johann Caspar Ferdinand Fischer
Musicalischer Parnassus (aus der Suite Urania)
Toccata
Passacaglia

Louis Couperini
Prélude
Allemande grave
Courante
Sarabande
Chaconne
Tombeau de Mr. de Blancrocher

** Pause **

Jean-Henry d’Anglebert
Pièces de Claveçin Livre premier (1689)
Prélude
Tombeau de Mr. de Chambonnières. Fort lentement
Chaconne Rondeau

Johann Caspar Ferdinand Fischer
Ariadne Musica (1702)
Ricercar pro Tempore Quadragesimae super Initium Cantilenae: Da Jesus an dem Creutze stund

Louis-Nicolas Clérambault
1er Livre de Pièces de Claveçin (1704)
Prélude. Fort tendrement
Allemande. Lentement
Courante
Sarabande Grave
Gigue. Vite

Georg Muffat
Apparatus Musico–Organisticus (1690)
Passacaglia

 

Bach und Frankreich

Jean-Henry d’Anglebert  aus „Pièces de Clavecin, Première Suite“ G-Dur (1689)
Prélude
Allemande
3e Courante
Sarabande. Lentement
Gigue
Chaconne. Rondeau

J. S. Bach Fantasie für Cembalo a-moll BWV 904

Jean-Henry d’Anglebert
Fugue grave pour l’Orgue. Fort lentement
4e Fugue sur le même Sujet

Nicolas de Grigny „Premier Livre d’Orgue“ (1699)
Dialogue sur les Grands Jeux (Kyrie)

J. S. Bach Kunst der Fuge BWV 1080
Contrapunctus 5
Contrapunctus 6, per Diminutionem, in Stylo Francese

Couperin „L’Art de toucher Le Clavecin“ (1716)
Septième Prélude B-Dur

Couperin „Sixième Ordre“ („Second Livre de pièces de clavecin“, 1717)
Les Moissonneurs
Le Gazoüillement
La Bersan
Les Bergeries. Rondeau
Les Baricades Mistérieuses

** Pause **

J. S. Bach Partita 4 D-Dur BWV 828
Ouverture
Allemande
Courante
Aria
Sarabande
Menuet
Gigue

 

Hammerflügel

„Wie Staier in der d-Moll-Sonate anfangs das Rezitativische ausfeilt, wie er im Finale ein Tempo wählt, das aller Sportivität abschwört, wie mitreißend er die Rhythmen im zweiten Satz der Es-Dur-Sonate einfängt und wie prägnant er durch das Finale fliegt, das verrät Tiefsinn. Auch in den Variationen organisiert Staier geradezu orchestral die einzelnen Stimmen, wechselt abrupt die Stimmungen und organisiert die Dramaturgie auf denkbar schlüssige Weise. Eine akribische Beethoven-Würdigung.“ (12.03.2020, Christian Lahneck, Concerti)

Programm:
Mozart Fantasie c-moll KV 475
Haydn Sonate Es-Dur Hob. XVI/49
Haydn Variationen f-moll Hob. XVII/6
***
Schubert Klaviersonate in B-Dur D. 960

Bereits viele erfolgreiche Konzerte haben das Kammerorchester CHAARTS und Jonian Ilias Kadesha gemeinsam auf die Bühne gebracht. Neben einer Aufnahme – abgesehen von Bachs bzw. Mendelssohns Violinkonzert – ist dieses Programm seit Herbst 2023 auch live erlebbar sein.

„Ein Stück Musik, das einer Bildbetrachtung gleicht und trotzdem elegant leichtfüßig, aber auch hochvirtuos daherkommt. Und nicht nur den Solisten, sondern auch das Orchester, insbesondere das Schlagwerk, gehörig fordert. Kadesha und seine Begleiter auf der Bühne absolvierten diesen Parforceritt mit Bravour. Chapeau!“ (erschienen am 28.11. 2023 in Bayreuth von Gordian Beck über Tyche von G. Sollima)

Programm

Mendelssohn Violinkonzert d-moll MWV 0 3

Stravinsky Suite Italienne arr. für Violine Solo und Streicher

***Pause***

Vivaldi Violinkonzert D-Dur für Violine, Streicher und b.c. Grosso Mogul

G. Sollima Konzert für Violine, Percussion, Theorbe und Streicher Tyche (Auftragswerk, 2022)

– erzählt und gespielt.

In 14 kurzen Kapiteln nimmt Martin Stadtfeld das Publikum mit auf einen Streifzug durch das Leben von Johann Sebastian Bach – von der Kindheit bis zu den späten Meisterwerken.

mit Ausschnitten aus: Capriccio über die Abreise des geliebten Bruders – Toccata in d – Vivaldis Sommer – Marcellos Oboenkonzert – Wohltemperiertes Klavier – Chaconne – Matthäuspassion – Italienisches Konzert etc.

Mit viel Musik von J. S. Bach, aber auch von Zeitgenossen, wie Pachelbel, Buxtehude und Vivaldi. 

Nachdem das erste Buch beim selben Label im April erschienen ist, veröffentlicht naïve heute Tzimon Bartos Einspielung von Johann Sebastian Bachs Wohltemperierten Klaviers, Buch II.  

Zum Trailer

Zum Album

Diesen Sonntag spielt das Cuarteto SolTango ein Konzert beim Beethovenfest Bonn. Dabei werden die vier Musiker von ihrem üblichen Konzept abweichen und neben den für ihr Programm typischen Tangos aus der Goldenen Ära, auch Werke von Johann Sebastian Bach und Robert Schumann präsentieren. Diese kleinen Sprünge zwischen Musikrichtungen sind für Andreas Rokseth, Martin Klett, Thomas Reif und Karel Bredenhorst nichts ungewöhnliches und so wird auch für das Publikum eine neue Sicht auf Allbekanntes und die Erkenntnis von vertrauten Elementen im Neuen ermöglicht. 

17. September, Königswinter  

Wir gratulieren dem Stuttgarter Kammerorchester zur Veröffentlichung ihres ersten Albums beim eigenen Label SKO records. Zu hören sind Beethoven / Brahms / Schoenberg, gespielt vom Stuttgarter Kammerorchester unter der Leitung von Thomas Zehetmair. Wir haben bereits reingehört und sind begeistert!

Heute erscheint bei Berlin Classics Maurice Stegers lang erwartete neue Aufnahme, die ganz dem großen Meister Johann Sebastian Bach gewidmet ist. Auf A Tribute to Bach zeigt Maurice Steger Seiten von sich, die vielleicht noch nicht jederfrau kannte, aber auch Seiten von Bach, die vielleicht ungewohnt aber deswegen nicht weniger authentisch scheinen.  

Eingespielt wurde das Album mit dem La Cetra Barockorchester Basel mit Sebastian Wienand am Cembalo in prominenter Rolle neben Maurice Steger. 

Zum Album 

Nicholas Rimmer | Klavier
Jonian Ilias Kadesha | Violine
Vashti Hunter | Violoncello

 

Neben der Gesamteinspielung aller Haydn-Trios widmet sich das reiselustige Trio Gaspard einer Auswahl ihrer liebsten europäischen Musikmetropolen. Die ausgewählten Programme werden neben der Einspielung auch im Konzert präsentiert.

Berlin Stories
Paul Juon Klaviertrio Nr. 4 Litaniae op. 70
Skalkottas Eight Variations on a Greek Folk Tune für Klaviertrio
C. P. E. Bach Klaviertrio D-Dur
F. Mendelssohn Klaviertrio c-moll op. 66

Prague Stories
Smetana Klaviertrio g-moll op. 15
Josef Suk Elegie Des-Dur für Klaviertrio op. 23
Dvorak Klaviertrio Nr. 4 e-moll op. 90

Budapest Stories
Sandor Veress 3 Quadri für Klaviertrio
György Kurtag Varga Balint Ligaturaja für Klaviertrio (2007)
Laszlo Lajtha Klaviertrio op. 10
Brahms Klaviertrio C-Dur op. 87

Maurice Steger | Blockflöte
Martin Stadtfeld | Klavier

Nicht nur ihr harmonisches und doch stets Spannung bewahrendes Zusammenspiel vereinte die Musiker, sondern auch ihr außergewöhnliches Feingefühl für Musik, die spürbare Herzenssprache sowie ihre kecke und doch mit dem Schöpfer des Werks respektvoll umgehende Interpretation.
(Schwäbische, 27. August 2021)

J. S. Bach Sonate d-moll BWV 527
Joseph Bodin de Boismortier 1. Sonate in D-Dur op. 91 pour un clavecin et une flûte
J. S. Bach Sonate g-moll BWV 1020
***
Händel Sonate a-moll HWV 362
Händel/Stadtfeld Arien in der Bearbeitung für Instrumente: Lascia ch’io pianga – Will the sun forget to streak
Sammartini Sonata IV G-Dur für Blockflöte & b.c.
iiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii

Maurice Steger | Blockflöte
Jana Kuss | Violine
Oliver Wille | Violine
William Coleman | Viola
Mikayel Hakhnazaryan | Violoncello

Programm

Beethoven Streichquartett B-Dur op. 18 Nr. 6, Allegro con brio

John Dowland If my complaints could passions move
John Adson Adson’s Ayre
Giovanni Coperario Gray’s Inn
Jacob van Eyck The English Nightingale aus dem “Fluyten Lust-hof”
John Adson The Furies

Beethoven Streichquartett B-Dur op. 18 Nr. 6, Adagio ma non troppo

Iris ter Schiphorst Sei gutes Muts

— Pause — 

Bernstein Variations on an Octatonic Scale (1989) für Blockflöte und Violoncello

Karl Friedrich Weidemann Sonata F-Dur op. 3 Nr. 3 für Blockflöte & zwei Violinen

Beethoven Streichquartett B-Dur op. 18 Nr. 6, La Malinconia. Adagio – Allegretto quasi Allegro

Vivaldi Concerto Il Gardellino D-Dur für Blockflöte und Streicher, RV 375

Daniela Koch | Querflöte
Johanna Stier | Oboe
Nemorino Scheliga | Klarinette
Theo Plath | Fagott
Marc Gruber | Horn

„Ein großartiges Zusammenspiel mit perfekter Technik und Spielwitz.“
(Hannoversche Allgemeine, 18. September 2022)

Gegründet 2013, wurde das Monet Quintett 2016 vom Deutschen Musikwettbewerb mit einem Stipendium ausgezeichnet.
Das Ensemble ist zudem seit 2017 Preisträger des Internationalen Kammermusikwettbewerbs in Lyon. 2020 erschien das Debüt-Album Wind Quintets mit Werken von Taffanel, Holst, Francaix und Dubugnon.

Programmvorschlag 1

Ligeti 6 Bagatellen
Reicha Bläserquintett Es-Dur op. 88/2
***Pause***
Ravel Le Tombeau de Couperin (arr. von Mason Jones)
Taffanel Quintette à vent en sol mineur 

Programmvorschlag 2

Haydn Divertimento B-Dur Hob. II:46 (arr. von Harold Perry)
Sandor Veress Sonatina für Trio d’Anches
André Jolivet Serenade
***Pause***
Ligeti 10 Stücke für Bläserquintett
oder
Ligeti 6 Bagatellen
Jean Francaix Bläserquintett Nr. 1

Programmvorschlag 3

Ibert Trois Pièces Brèves für Bläserquintett
Ravel Pavane pour une Infante défunte (arr. von Andreas N. Tarkmann)
Ravel Le Tombeau de Couperin (arr. von Mason Jones)
***Pause***
Mussorgsky Bilder einer Ausstellung (arr. von Joachim Linckelmann)

Programmvorschlag 4

Ligeti 6 Bagatellen
Sandor Veress: Sonatina für Trio d’Anches
Valerie Coleman Tzigane
*** Pause***
Ravel Le Tombeau de Couperin (arr. von Mason Jones)
Taffanel Quintette à vent en sol mineur 

Thomas Zehetmair | Leitung, Violine

Stuttgarter Kammerorchester

 

Voller Farben 

Schubert Quartettsatz c-moll D 703

Frank Martin Polyptique für Violine und zwei kleine Streichorchester

***

Bartok Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta

Periode: 09. – 12. November 2024

Thomas Zehetmair, Leitung und Solovioline

Besetzung: Streicher 64442, Schlagzeug, Celesta, Klavier und Harfe + Dirigent

 

Harmonies du soir

Eugène Ysayë Harmonies du soir op.31 

Debussy Danses sacrée et danse profane für Harfe und Streicher 

Ravel Introduction et Allegro für Harfe, Streicher und zwei Bläser

***

Franck Streichquartett D-Dur

Periode: 05. – 10. Dezember 2024

Thomas Zehetmair, Leitung 

Anaëlle Tourret, Harfe

Besetzung: 1 Fl und 1 Klar, Streicher 54431 + Solistin und Dirigent

 

Die Fünfte

F. Hensel Ouvertüre C-Dur

R. Schumann Klavierkonzert a-moll op. 54

***

Beethoven Sinfonie Nr. 5 c-moll op. 67

Periode: 07. – 12. Januar 2025

Thomas Zehetmair, Leitung

Alexandra Dovgan, Klavier

Besetzung: 3 Fl, 2 Ob, 2 Klar, 3 Fg, 2 Trp, 2 Hrn, 3 Pos, 1 Pk, Streicher 76543 + Solistin und Dirigent

 

Eroica

F. Mendelssohn Konzert für Violine und Orchester e-moll op.64

***

Beethoven Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55

Periode: 13. – 19. Februar 2025

Thomas Zehetmair, Leitung und Solo-Violine

Besetzung 2 Fl, 2 Ob, 2 Klar, 2 Fg, 3 Trp, 2 Hrn, 1 Pk, Streicher 76543 + Solist/Dirigent

Charles Avison
Concerto Grosso Nr. 3

Grazyna Bacewicz
Konzert für Streichorchester

J. S. Bach
alle Violinkonzerte
Brandenburgisches Konzert Nr. 4

Bartok
Divertimento für Streichorchester
Rhapsodie Nr. 1 für Violine und Orchester
Rumänische Folkstänze (arr. für Streicher)

Beethoven
Sinfonie Nr. 5
Violinkonzert D-Dur
Violinsonata Nr. 9 Kreutzer (arr. für Violine und Orchester)

Biber 
Battalia à 10

Joseph Boulogne
Violinkonzert Nr. 9 G-Dur op. 8

George Enescu
Rumänische Rhapsodie Nr. 1 op. 11 (arr. für Violine und Streicher von C. Lolea)

Händel
Concerto Grosso B-Dur op. 6 Nr. 7

Haydn
alle Violinkonzerte
Sinfonie Nr. 49
Sinfonie Nr. 45

György Ligeti
Konzert Românesc

F. Mendelssohn
Streichersinfonie Nr. 2 D-Dur
Violinkonzert d-moll für Violine und Streicher

W. A. Mozart
alle Violinkonzerte
Sinfonia Concertante für Violine, Viola und Orchester Es-Dur KV 364

Piazolla
Vier Jahreszeiten (arr. für Violine und Streicher)

Purcell
Chacony für Streicher

Ravel
Tzigane für Violine und Orchester

Aulis Sallinen
Streichquartett Nr. 3 Some Aspects of Peltoniemi Hintrik’s Funeral March (arr. für Streicher)

Sarasate
Navarra für zwei Violinen op.33
Zigeunerweisen

Alfred Schnittke
Sonate für Violie und Kammerorchester (arr. von Violinsonate Nr. 1)

Nikos Skalkottas
5 Griechische Volkstänze für Streicher

Giovanni Sollima
Violinkonzert Tyche (komponiert für Jonian Ilias Kadesha und verfügbar für Orchester neben CHAARTS ab Januar 2024)
Moghul für Violine, Blockflöte, Laute und Streicher

Vivaldi
Die Vier Jahreszeiten für Violine, Streicher und b.c.
Violinkonzert a-moll RV 356
Konzert für zwei Violinen und Orchester d-moll RV 514
Il Grosso Mogul für Violine, Streicher und b.c.

Christian Zacharias | Klavier

Sommer und Herbst 2024 sowie Februar 2025

Christian Zacharias wird sich in Zukunft auf seine Arbeit als Dirigent fokussieren und spielt im Jahr 2025 seine Abschluss-Rezitale.

PROGRAM 1

Schubert         
Sonate Nr. 18 G-Dur D894
Tschaikowski (Video unten)
Die Jahreszeiten op.37b

PROGRAM 2

Schubert                    
Moments Musicaux 
Haydn                         
Klaviersonate C-Dur Hob. XVI: 48
Haydn                         
Klaviersonate G-Dur Hob. XVI:39
Schubert                    
Klaviersonate A-Dur D664              

PROGRAM 3

Schubert                    
Klaviersonate TBA (bspw. G-Dur D894 oder A-Dur D664)        
F. Couperin   
Les Moissonneurs
F. Poulenc      
Mouvements Perpétuels
F. Couperin  
Les Charmes
F. Poulenc      
Improvisation 13
D. Scarlatti
Sonate in c-moll K.158
F. Poulenc      
Improvisation 15 Hommage à Edith Piaf
F. Couperin  
Les Baricades Mystérieuses
F. Poulenc      
Mélancolie

Programm 1
J. S. Bach Violinkonzert E-Dur BWV 1042
Schnittke Violinsonate Nr. 1 (arr. für Kammerorchester)
***Pause***
Sollima Moghul für Violine, Blockflöte, Laute und Streicher
Vivaldi Il Grosso Mogul für Violine, Streicher und b.c. 
Sollima Konzert für Violine, Percussion, Theorbe und Streicher Tyche (Auftragswerk, 2022)

Programm 2
Ligeti Concert Românesc
Bartok Divertimento für Streichorchester
***Pause***
Skalkottas Five Greek Dances (arr. für Streichorchester)
Mozart Violinkonzert Nr. 5 A-Dur KV 219
Ravel Tzigane (arr. für Streichorchester)

Programm 3
Biber Battalia à 10
Mozart Violinkonzert Nr. 3 G-Dur KV 216
***Pause***
Bartok Rhapsodie Nr. 1 für Violine und Streicher
Haydn Sinfonie Nr. 45 fis-moll Abschiedssinfonie

Programm 4
Bartok Rumänische Volkstänze
Mozart Violinkonzert Nr. 3 G-Dur KV 216
***Pause***
Haydn Sinfonie Nr. 49 f-moll
Enescu Rumänische Rhapsodie

Programm 5
Boulogne Violinkonzert Nr. 9 G-Dur op. 8
Bacewicz Konzert für Streichorchester
***Pause***
Beethoven Violinsonate A-Dur op. 47 Kreutzer (arr. für Streichorchester)

Programm 6
Skalkottas Five Greek Dances (arr. für Streichorchester)
Mozart Violinkonzert Nr. 3 G-Dur KV 216
***Pause***
Ravel Tzigane (arr. für Streichorchester)
Haydn Sinfonie Nr. 45 fis-moll Abschiedssinfonie

Daniela Koch | Querflöte
Johanna Stier | Oboe
Nemorino Scheliga | Klarinette
Theo Plath | Fagott
Marc Gruber | Horn

mit Aris Alexander Blettenberg | Klavier

Programm

Beethoven Quintett für Bläser und Klavier op. 16

Ligeti 6 Bagatellen für Bläserquintett

Francaix L’heure du berger

***Pause***

Ligeti aus Musica ricercata
No. 3 Allegro con spirito | No. 5 Rubato – Lamentoso | No. 7 Cantabile, molto legato | No. 8 Vivace. Energico | No. 9 Adagio. Mesto – Allegro maestoso (Béla Bartók in memoriam) | No. 10 Vivace – Capriccioso

Poulenc Sextett FP 100

Jean-Paul Gasparian | Klavier
Stathis Karapanos | Flöte

 

 

Programm

Händel Hallenser Sonate Nr. 9 h-moll [14′]*
Craig Urquhart Lamentation, Pastoral, Impromptu [10′]
Poulenc Sonate für Flöte und Klavier [13′]
J. Haydn Klaviersonate Es-Dur Hob XVI/52 [16′]
R. V. Williams Suite de Ballet [6′]
C. P. Taffanel Fantasie über Der Freischütz von Carl Maria von Weber [12′]

 

*Oder Händel Hallenser Sonate Nr. 3 h-moll

Wind Quintets

Richard Dubugnon: French Suite, for Wind Quintet
Paul Taffanel: Wind Quintet in G Minor
Gustav Holst: Wind Quintet in A flat, Op. 14
Jean Françaix: Wind Quintet No. 1

Monet Quintett
Anissa Baniahmad | Flöte
Marc Gruber | Horn
Nemorino Scheliga | Klarinette
Johanna Stier | Oboe
Theo Plath | Fagott

CAvi-music: B08DC6GSCQ (2020)

Carneval

Darius Milhaud: Scaramouche, op. 165b: 1.VIF

mit Asya Fateyeva | Saxophon
Monet Quintett
Anissa Baniahmad | Flöte
Marc Gruber | Horn
Nemorino Scheliga | Klarinette
Johanna Stier | Oboe
Theo Plath | Fagott

Berlin Classics: 0301160BC (2019)

Nicholas Rimmer | Klavier
Jonian Ilias Kadesha | Violine
Vashti Hunter | Violoncello

 

Programm 1
Haydn Klaviertrio tba 12′
H. Winkelmann Neues Werk (Auftragswerk Trio Gaspard) 5′
Haydn Klaviertrio tba 15′
P. Kopatchinskaya Neues Werk (Auftragswerk Trio Gaspard) 5′
***Pause***
Rachmaninow
Trio élégiaque Nr. 2 d-moll op. 9 46′

Programm 2
Haydn Klaviertrio tba 15′
O. Mustonen Introduzione e Allegro alla Polacca (Autragswerk Trio Gaspard) 5′
Fauré Klaviertrio d-moll op. 120 19′
***Pause***
E. W. Korngold Trio D-Dur op. 1 32′

Programm 3
Olli Mustonen Introduzione e Allegro alla Polacca (Autragswerk Trio Gaspard) 5′
Haydn Tiro G-Dur Hob. XV: 25 Gypsy 15′
Patricia Kopatchinskaya Neues Werk (Auftragswerk Trio Gaspard) 5′
Liszt Carnaval de Pesth 12′
***Pause***
Schubert Trio Nr. 1 in B-Dur D898 op. 99 37′

Andreas Staier | Hammerflügel
Daniel Sepec | Violine
Roel Dieltiens | Violoncello

„Zusammen mit Daniel Sepec an der Violine und Roel Dieltiens am Cello begibt sich Staier für zwei Stunden auf eine Zeitreise zurück. So beglückend muss sich Kammermusik zu Beginn des 10. Jahrhunderts angehört haben. […] Das Publikum erlebt vier Sätze Beethoven von betörender Klangfülle und Brillanz.“ (Tiroler Zeitung, 03. Februar 2024, Markus Schramek)

Programm

C. P. E. Bach Sonate Nr. 1 in a-moll, Wq 90/1 (8’30’‘) 
C. P. E. Bach aus Claviersonaten mit einer Violine und einem Violoncello zur Begleitung, 
C. P. E. BachErste Sammlung 1776
C. P. E. BachPresto
C. P. E. BachAndante
C. P. E. Bach Presto ma non tanto

Mozart Trio C-Dur KV 548 (20‘)

Haydn Trio Es-Dur Hob.XV:29 (17’)

*** Pause***

Beethoven Trio G-Dur op. 1/2 (33’)
oder
J. N. Hummel Trio in Es-Dur op. 12 (20‘)

Berlin Stories
F. Mendelssohn: Trio Nr. 2 op. 66
Paul Juon: Litaniae op. 70
Nikos Skalkottas: Acht Variationen über ein griechisches Volksthema
Chandos Records CHAN 20271 (2023)

Haydn, The Complete Piano Trios, Vol. 2
Haydn: Klaviertrio Nr. 7 G-Dur, Hob. XV: 41
Haydn: Klaviertrio Nr. 21  B-Dur, Hob. XV: 8
Haydn: Klaviertrio Nr. 33 g-moll, Hob XV: 19
Haydn: Klaviertrio Nr. 35 C-Dur, Hob. XV: 21
Haydn: Klaviertrio Nr. 45 Es-Dur, Hob. XV: 29
Leonid Gorokhov: For Gaspard
Chandos Records CHAN 20270 (2023)

Haydn, The Complete Piano Trios, Vol. 1
Haydn: Klaviertrio Nr. 32 A-Dur op. 70 Nr. 1, Hob. XV: 18
Haydn: Klaviertrio Nr. 38  D-Dur op. 73 Nr. 1, Hob. XV: 24
Haydn: Klaviertrio Nr. 40 fis-moll op. 73 Nr. 3, Hob XV: 26
Haydn: Klaviertrio Nr. 23 Es-Dur op. 42 Nr. 3, Hob. XV: 10
Haydn: Klaviertrio Nr. 20 D-Dur op. 40 Nr. 2, Hob. XV: 7
Johannes Fischer: One Bar Wonder
Chandos Records CHAN 20244 (2022)

Russian Roots
Beethoven: Vier Russische Volkslieder in Bearbeitung WoO 158a
Strawinsky: Pastorale
Weinberg: Jewish Songs op. 13
Schostakowitsch: Trio Nr. 1 op. 8
Sofia Gubaidulina: Brief an die Dichterin Rimma Dalos
Rachmaninow: Vocalise op. 34 Nr. 14
Schostakowitsch: Seven Romances on Poems by Alexander Blok op. 127
Lera Auerbach: Postscriptum
mit Katharina Konradi (Sopran)
Chandos Records CHAN 20245 (2022)

Live in Berlin
Haydn | Zimmermann | Schubert
Haydn: Klaviertrio Nr. 44 (H15: 28)
Bernd A. Zimmermann: Presence, Ballet Blanc für Klaviertrio & Sprecher
Schubert: Klaviertrio Es-Dur D. 929
CAvi-music B086BDVP5B (2019)

Russian Mood
Tschaikowski Pezzo Capriccioso op.62
Glasunow Chant du Ménestrel op. 71
Dawidow Sonntag Morgen op. 10 Nr. 1
Tschaikowski Rokoko-Variationen op. 33
Tschaikowski Nocturne op. 19 Nr. 4
Tschaikowski Andante Cantabile op. 11
Popper Fantasie über kleinrussische Lieder op. 43
Rachmaninow Vocalise op. 34 Nr. 14
Partner: Benjamin Kruithof (Violoncello) Nordwestdeutsche Philharmonie
Ars Production 10678663 (2020)

Louis-Ferdinand Hérold – 4 concertos for Piano and Orchestra
Hérold
Klavierkonzert Nr. 1 E-Dur
Klavierkonzert Nr. 2 Es-Dur
Klavierkonzert Nr. 3 A-Dur
Klavierkonzert Nr. 4 e-moll
Partner: Angeline Pondepeyre (Klavier), WDR Rundfunkorchester Köln
Talent Records 381020/381021 (2012)

Bram van Sambek – Fagottkonzerte
Vivaldi Fagottkonzert RV 484
Dupuy Fagottkonzert A-Dur
Villa-Lobos Ciranda das sete notas für Fagott und Streicher
Olthuis Capriccio für Fagott und Streicher
Partner: Bram van Sambeek (Fagott) Sinfonia Rotterdam
Brilliant Records 1104164 (2009)

Grieg – Dvorak – Elgar
Grieg Holberg Suite op. 40
Dvorak Streicherserenade E-Dur op. 22
Elgar Streicherserenade e-moll op. 20
Partner: Rotterdam Chamber Orchestra
Telarc ASIN B0000DG01I (2008)

Shostakovich – The Barshai Arrangements
Schostakowitsch (arr. by Barshai)
Kammersinfonie As-Dur op. 118a
Kammersinfonie C-Dur op. 49a
Kammersinfonie c-moll op. 110a
Partner: Rotterdam Chamber Orchestra
Channel Classics EAN 5413969229729 (2007)

Beethoven World Premiere Recordings
Beethoven Oboenkonzert F-Dur Hess 12
Partner: Alexei Ogrintchouk (Oboe) Sinfonia Rotterdam
Raptus Records 302.02.01 (2002)

Rodrigo – Katona Twins
Joaquin Rodrigo
Concierto Madrigal
Fandango del Ventorillo
Tonadilla for two guitars
Serenata Española
Mañana en Triana
Sonada de Adios
Gran Marcha de los Subsecretarios
Danza de la Amapola
Partner: Peter und Zoltán Katona (Gitarre) Rotterdam Chamber Orchestra
Channel Classics CCS 16698 (2001)

Alkan
Klavierkonzert

Andriessen
Kuhnau Variations

Arensky
Variations on a theme by Tchaikovsky

Arutiunian
Violinkonzert
Trompetenkonzert

Avramovski
Ouvertüre

Bach, J. S.
Brandenburgische Konzerte Nr. 1-6
Suite Nr. 2 in h-moll
Konzert für Violine und Oboe
Konzert für zwei Violinen in d-moll

Bach C. P. E.
Flötenkonzert in A-Dur
Orgelkonzert in G-Dur

Bach, J. C.
Sinfonie Nr. 2 in Es-Dur op. 9
Sinfonie Nr. 4 in B-Dur op. 3

Balakirev
Sinfonie Nr. 1
Thamar

Barber
Adagio for Strings op. 11

Bartok
Konzert für Orchester
Violakonzert
Divertimento für Streicher
Rumänische Volkstänze

Beethoven
Sinfonien Nr. 1-9
Klavierkonzerte Nr. 1-5
Violinkonzert
Tripelkonzert
Ouvertüren aus Coriolan, Egmont, Leonore Nr. 3, Fidelio, Die Geschöpfe des Prometheus
Fantasie für Klavier, Chor und Orchester
Streichquartett in f-moll op. 95 (Mahler)
Rekonstruktion Adagio aus dem Oboenkonzert
Rekonstruktion Adagio eines unbekannten Klavierkonzertes
Violinromanze Nr. 1, 2
Rekonstruktion eines Präludiums und einer Fuge

Bellini
Oboenkonzert

Berg
Violinkonzert

Berlioz
Symphonie Fantastique
Overture Le Corsair
Nuit d’été

Bernstein
Ouvertüre Candide
Candide-Suite
Ouvertüre aus West Side Story
Symphonic Dances

Beurden van
Pas de deux (Weltpremiere)
Requiem

Beytelmann
Que es un sopla la vida (Weltpremiere)

Bizet
Sinfonie Nr. 1
Carmen-Suite (arr. Schtschedrin)
Jeux d’enfants
Carmen-Fantasie (arr. Waxman)
Lárlesienne Suite
Arien aus Carmen

Boccherini
Sinfonie in D-Dur G 500
Cellokonzerte in D-Dur und in B-Dur

Borodin
Sinfonie Nr. 2
Fürst Igor – Polowetzer Tänze

Bottesini
Grand Duo Concertante

Braga Santos
Konzert für Streicher in D-Dur (Dänische Premiere)

Brahms
Sinfonien Nr. 1 – 4
Klavierkonzert Nr. 1, 2
Violinkonzert
Doppelkonzert für Violine und Cello
Haydn Variationen
Serenade Nr. 1
Akademische Festouvertüre
Liebeslieder-Walzer
Ungarische Tänze

Brandts Buys
Romantische Serenade
Sizilianische Serenade

Britten
Violinkonzert
Saint Nicholas Cantata
Simple Symphony

Bruch
Violinkonzert Schottische Fantasie
Violinkonzert

Bruckner
Sinfonie Nr. 4

Buzarovsky
Klavierkonzert

Chausson
Poeme (Violine solo)
Poeme de l’amour et de la mer

Chopin
Klavierkonzerte Nr. 1, 2

Cirri
Cellokonzert op. 14, Nr. 6

Corelli
Weihnachtskonzert op. 6

Damase
Konzert für Harfe und Viola

Dean, Bret
Carlo (Dänische Premiere)

Debussy
La Mer
Prelude a L’Apres-midi d’un faune
Danses sacrée et profane

Van Deurzen
Sylvia (Weltpremiere)
Tornado (Weltpremiere)

Donizetti
Arien aus Lucia di Lammermoor

Dukas
L’Apprenti Sorcier

Dvorak
Sinfonien Nr. 5, 6, 7, 8, 9
Cellokonzert
Violinkonzert
Serenade E-Dur op. 22
Serenade d-moll op. 44 für Bläser
Romanze für Violine und Streichorchester
Slawische Tänze op. 46
Karneval-Ouvertüre op. 92
Notturno

Elgar
Enigma-Variationen
Cellokonzert
Serenade für Streicher e-moll op. 20
Pomp and Circumstance

Enriques
Concerto Barocco für zwei Violinen

Escande
El Argentino (Weltpremiere)

De Falla
Sept chansons populaires Espagnoles
Nights in the Gardens of Spain

Dupuy
Konzert für Fagott

Faure
Requiem
Elegie für Violoncello
Pavane

Ferrari
Serenade

Finzi
Klarinettenkonzert
Dies Natalis

Firsova
Chamber concerto Nr. 1

Fokkens
Journeys (Weltpremiere)

Forsyth
Valley of 1000 hills

Francaix
L’heure du Berger

Franck
Sinfonie in d-moll
Symphonische Variationen

Franssens
Harmony of the Spheres

Fondse
Waterfront (Weltpremiere)

Gade, Niels
Novelettes Nr. 2 op. 58

Gershwin
Klavierkonzert in F-Dur
Rhapsody in blue
Ein Amerikaner in Paris
By Strauss
Lullaby
Rialto Ripples
Variationen über I got Rhythm

Glazunov
Sinfonie Nr. 5
Novelettes op. 15
Violinkonzert
Konzert für Saxophon

Glière
Hornkonzert

Glinka
Ouvertüre und Arien aus Ruslan and Ljudmila

Gorecki
Drei Stücke im alten Stil

Gossec
Weihnachtssuite

Granados
Lieder

Grieg
Klavierkonzert
Peer Gynt-Suite
Holberg Suite
Nordische Weisen
Norwegian Airs
Zwei Elegische Melodien

Guilmant
Orgelsinfonie

Hamburg, Jeff
A prayer and a dance

Händel
Der Messias HWV 56
Arien aus Semele, Xerxes und Hercules
Orgelkonzert in F-Dur
Zadok the Priest
Wassermusik
Feuerwerksmusik

Hartmann
Kammerkonzert für Klarinette, Streichquartett und Streicher
Concerto Funebre für Violine

Haydn, J.
Sinfonien Nr. 6, 7, 8, 22, 28, 43, 44, 45, 49, 64, 82, 83, 84, 85, 91,94, 96, 98, 100,101, 103, 104
Cellokonzerte in C-Dur und D-Dur
Konzert für 2 Hörner Es-Dur
Trompetenkonzert Es-Dur
Klavierkonzert G-Dur
Flötenkonzert D-Dur
Violinkonzert C-Dur
Solokantate Arianne a Naxos

Haydn, M.
Vesper

Herold
Klavierkonzerte Nr. 1, 2, 3, 4 (Erstaufnahmen)

Hofmeyr
Sinfonie Nr. 2 The elements (Weltpremiere)
Double piano concerto (Weltpremiere)

Holst
The Planets
St. Pauls Suite

Honegger
Concerto da Camera für Flöte, Englischhorn und Orchester

Hosokawa
Re-turning
Rain coming

Huber
Intarsi (Dänische Premiere)

Huyssen
Proteus Variationen (Weltpremiere)

Ibert
Divertissement
Concertino de camera
Hommage a Mozart
Flötenkonzert

Janacek
Ydilla

Jeths
Arcate (Dänische Premiere)

Jevtic
Konzert Nr. 2 für Flöte

Jolivet
Concertino für Trompete, Streicher und Klavier

Kabalevsky
Klavierkonzert

Khachaturian
Klavierkonzert
Violinkonzert

Kilar
Orawa

Klatzow, Peter
Prinses Magogo Songs (Europapremiere)
Orgelkonzert (Weltpremiere)

Kleppe, Joost
Psyche (Weltpremiere)

Kodaly
Dances from Galante

Korngold
Violinkonzert

Kox
Violinkonzert Nr. 4 (Weltpremiere)
Face to face, with saxophone

Kraayenhof
Desconcierto

Krommer
Klarinettenkonzert

Lalo
Symphonie Espagnole

Larsson
Hornkonzert

Liadov
Acht Russische Volksweisen op. 58

Lindberg
Arabenne

Liszt
Les Preludes
Klavierkonzert Nr. 1
Malediction
Totentanz

Lutoslawski
Preludes and fugues

Maayani
L’Espirit Baroque Meditarraneen (Weltpremiere)

Mahler
Sinfonien Nr. 1, 2, 4, 5, 7

Manfredini
Weihnachtskonzert op. 3 Nr. 12

Martin
Trois Dances

Mascagni
Arien und Choräle aus Cavalleria Rusticana

McGowan
Electronic realms Ipad concerto (Weltpremiere)

Mc Millan
Seven last words from the Cross

Mendelssohn
Sinfonien Nr. 1 – 4
Sinfonien Nr. 7, 8, 9, 10
Violinkonzerte in E-Dur und D-Dur
Ouvertüre Die Hebriden
Ein Sommernachtstraum (komplett)

Milhaud
Concerto for Percussion
Concertino d’hiver

Mozart
Sinfonien Nr. 1, 2, 5, 15, 22, 25, 29, 31, 32, 34, 35, 36, 38, 39, 40, 41
Klavierkonzerte Nr. 6, 8, 9, 12, 14, 15, 17, 18, 20, 21, 22, 23, 24, 25, 27
Violinkonzerte Nr. 1 – 5
Oboenkonzert
Sinfonia Concertante für Violine und Viola
Sinfonia Concertante für 4 Bläser
Klarinettenkonzert
Konzert B-Dur für Fagott und Orchester
Konzert für Flöte und Harfe
10. Klavierkonzert Es-Dur für zwei Klaviere
Don Giovani (ganze Oper)
Requiem
Divertimenti KV136, 137, 138, 251
Arien Ch’io mi scordi di te, L’amero, Mentre ti LascioPer Questa bella mano, Misera,dove son,
Eine kleine Nachtmusik
Ouvertüren Cosi fan tutte, Die Zauberflöte, FigaroDon Giovanni,
La Finta giardineria, Entführung
Sinfonie in D-Dur
Serenata Notturna KV 239
Arien aus der Zauberflöte, Don Giovanni

Mussorgsky
Bilder einer Ausstellung (arr. Ravel)
Nacht auf dem kahlen Berge

Obradors
Lieder

Offenbach
Cello concerto militaire G-Dur
Arien aus Hoffmanns Erzählungen

Olthuis
Capricho für Fagott und Orchester (Ersteinspielung)

Orff
Carmina Burana

Paganini
Violinkonzert in D-Dur
Moses-Variationen

Panufnik
Old Polish Suite

Pärt
Sinfonie Nr. 4
Cantus in memorium Benjamin Britten
Fratres

Pergolesi
Stabat Mater

Piazzola
Two tango’s and Melody in A
Astorpia
Hommage a liege
Argentinian in Paris
Oblivion

Pijper
Concerto for piano

Popper
Ungarische Rhapsodie für Cello
Fantasie über kleinrussische Lieder für Cello

Poulenc
Konzert für zwei Klaviere d-moll
Orgelkonzert
Gloria

Price
Violinkonzert Nr. 2

Prokofjew
Sinfonie Nr. 1 (Klassische)
Sinfonie Nr. 5
Violinkonzert Nr. 1, 2
Klavierkonzert Nr. 1, 2, 3
Sinfonia Concertante
Romeo und Julia Suite Nr. 1, 2
Sinfonia Concertante für Cello
Cinderella-Suite Nr. 3
Andante für Streicher

Puccini
La Boheme (ganze Oper)
Chrisantami
Arien aus Tosca, Madam Butterfly, Gianni Schicchi, Turandot

Purcell
Sonate für Trompete und Streichorchester

Quantz
Flötenkonzert

Rachmaninov
Sinfonien Nr. 1, 2
Klavierkonzerte Nr. 2, 3, 4
Rhapsodie über ein Thema von Paganini
Romanze und Scherzo
Sinfonische Tänze
Vocalise

Ravel
Rhapsodie Espangnol
La Valse
Quartet arranged for strings
Klavierkonzert G-Dur
Klavierkonzert D-Dur für die linke Hand
Bolero
Tzigane

Reinecke
Flötenkonzert
Harfenkonzert

Respighi
Alte Tänze und Weisen

Rimsky Korsakov
Scheherazade
Arien aus Das Märchen vom Zaren Saltan und Schneeflöckchen
Capricio Espagnole
Overture on Russian Themes

Rodrigo
Concierto Madrigal
Concierto de Aranjuez
Fantasia par un Gentilhombre

Rossini
Der Barbier von Sevilla (ganze Oper)
Ouvertüren aus Die Italienerin in Algier, Wilhelm Tell, Aschenputtel, TancrediLa Scala di Seta
Sonaten für Streicher Nr. 2, 3
Arien aus Auschenputtel 

Roukens
Percussion Concerto (Weltpremiere)

Roussel
Divertissement

Saint-Saens
Sinfonie Nr. 3, Orgelsinfonie
Der Karneval der Tiere
Klavierkonzerte Nr. 1, 2
Cellokonzert Nr. 1
Introduction und Rondo Capriccioso
Arien aus Samson and Dalila
Wedding cake op. 67

Schnittke
Klavierkonzert
Moz-Art à la Haydn

Schoenberg
Verklärte Nacht

Schreker
Der Geburtstag der Infantin

Schubert
Sinfonien Nr. 3, 4, 5, 8, 9
Der Tod und das Mädchen (Mahler)
Rondo für Violine

Schumann
Sinfonien Nr. 2, 3, 4
Klavierkonzert
Cellokonzert
Violinkonzert

Scriabin
Sinfonie Nr. 2, 4
Klavierkonzert op. 20

Schostakowitsch
Sinfonien Nr. 1, 5, 7, 9, 10
Violinkonzert Nr. 1
Kammersinfonie op. 49a, op. 110a, op. 118a
Klavierkonzerte Nr. 1, 2
Cellokonzerte Nr. 1, 2
Festliche Ouvertüre
Suite über Finnische Themen
Elegie und Polka

Sibelius
Sinfonien Nr. 2, 5
Violinekonzert
Finlandia
Der Barde
Andante Festivo

Smetana
Die Moldau

Stamitz
Klarinettenkonzert

Strauss, J.
Ouvertüre und Arien aus der Fledermaus

Strauss, R.
Also Sprach Zarathustra
Don Juan
Ein Heldenleben
Vier letzte Lieder, und weitere Lieder
Burleske für Klavier und Orchester

Strawinski
Le Sacre du printemps
Die Nachtigall
Concerto in D
Violinkonzert
Konzert in Es-Dur, Dumbarton oaks
Danses Concertantes
Petruschka 1947
Feuervogel-Suite
Apollon Musagète
Pulcinella Suite

Suk
Meditation
Serenade

Talbot
The dying Swan

Taneyev
Sinfonie Nr. 4

Tartini
Sinfonia D-Dur

Tchalaev
Dagestan Songs

Tschaikowski
Sinfonien Nr. 1, 2, 4, 5, 6
Klavierkonzert Nr. 1
Violinkonzert
Ouvertüre aus Romeo und Julia
Suite Nr. 4, Mozartiana
Streicherserenade
Nussknacker-Suite
Rococo Variationen
Pezzo Capricioso
Schwanensee-Suite
Serenade Melancolique
Souvenir de Florence
Meditation
Arie Brief-Szene aus Eugen Onegin
Polonaise aus Eugen Onegin
Ouvertüre 1812

Vaughan Williams
5 Mystical songs
The lark ascending
Konzert für Oboe und Orchester

Vasks
Plainscapes
Musica Adventus (Streichquartett Nr. 3 arr.)
Musica Dolorosa   

Verdi
Requiem
Ouvertüre Nabucco und La Forza del Destino
Arien und Chöre aus Rigoletto, Nabucco, Aida, Attila, La Traviata, Il Trovatore

Vieuxtemps
Violinkonzerte Nr. 4, 5

Villa-Lobos
Bachianas Brasileiras
Ciranda für Fagott

Vivaldi
Concerto Madrigalesco
Nisi Dominus
Fagottkonzert
Doppelkonzert
Motet Nulla Pax Sincera

Wagemans
Licht (Weltpremiere)

Wagner
Ouvertüre aus Lohengrin
Ouvertüre aus Tannhäuser
Ouvertüre aus Der fliegende Holländer
Liebestod aus Tristan und Isolde

Wassenaar, van
Concerto Grosso

Weiner
Divertimento op. 20

Wiren
Serenade

Wolf – Ferrari
Serenade

Zivkovic
Adagio für Oboe und Streicher

 

 

 

Highlight 2024

De Doelen Rotterdam – Pletnev Festival 2024

Conrad hat seinen regelmäßigen Konzertpartner Mikhail Pletnev eingeladen, alle Klavierkonzerte und die Paganini-Rhapsodie Rachmaninows an drei aufeinanderfolgenden Tagen aufzuführen.

15. April 2024
Rachmaninow Klavierkonzert Nr. 1 fis-moll op. 1
Rachmaninow Klavierkonzert Nr. 2 c-moll op. 18

16. April 2024
Rachmaninow Klavierkonzert Nr. 3 d-moll op. 30
Rachmaninow Sinfonie Nr. 2 e-moll op. 27

17. April 2024
Rachmaninow Klavierkonzert Nr. 4 g-moll op. 40
Rachmaninow Rhapsodie über ein Thema von Paganini

 

Programmvorschläge 2025/2026

… und Mischa Maisky (Violoncello)
Schumann Overture, Scherzo & Finale E-Dur op. 52
Emilie Mayer Sinfonie Nr. 1 c-moll
Schostakowitsch Cellokonzert Nr. 1 Es-Dur op. 107

… und Martin Stadtfeld (Klavier)
Beethoven Ouvertüre aus Coriolan op. 62
Beethoven Klavierkonzert Nr. 2 B-Dur op. 19
Wilms Sinfonie Nr. 1 C-Dur op. 9

 … und Timothy Ridout (Viola)
Haydn Sinfonie Le Midi
Rebecca Clarke Violasonate
Beethoven Sinfonie Nr. 2 D-Dur op. 36

 … und Ksenija Sidorova (Akkordeon)
Piazzolla Aconcagua-Concerto
Piazzolla Libertango
Bizet/Schedrin Carmen-Suite

 

 

 

Poesía
mit Werken von u.a. Elías Randal und Virgilio Exposíto
Leonel Capitano, Sänger
Thomas Reif, Violine
Karel Bredenhorst, Violoncello
Andreas Rokseth, Bandoneon
Martin Klett, Klavier
CAvi (2023)

Misíon Tango
mit Werken von u.a. Juan d’Arienzo und Alfredo Gobbi
Thomas Reif, Violine
Karel Bredenhorst, Violoncello
Andreas Rokseth, Bandoneon
Martin Klett, Klavier
CAvi (2021)

Sin Palabras
mit Werken von u.a. Aníbal Troilo und Horacio Salgán
Thomas Reif, Violine
Karel Bredenhorst, Violoncello
Andreas Rokseth, Bandoneon
Martin Klett, Klavier
CAvi (2019)

Cristal
mit Werken von u.a. Osvalso Fresedo und Osvaldo Pugliese
Sophie Heinrich, Violine
Karel Bredenhorst, Violoncello
Rocco Heins, Bandoneon
Martin Klett, Klavier
CAvi (2015)

Tango Extreme
mit Werken von u.a. Osvaldo Pugliese und Astor Piazzolla
Azadeh Maghsoodi, Violine
Karel Bredenhorst, Violoncello
Rocco Heins, Bandoneon
Martin Klett, Klavier
EmuBand (2011)

Christian Poltéra | Violoncello

Münchener Kammerorchester

 

Poltéra gilt als einer der eindrucksvollsten Cellisten seiner Generation. Bei seinem Spiel steht allein die Musik im Vordergrund, denn ohne große Gesten zeigt er das Essentielle eines Werkes. Dabei ist seine ganz individuelle Klangfarbe prägend für seine Interpretationen, die er epochen- und stilspezifisch meisterlich anzupassen weiß. Man darf sich in der Zusammenarbeit mit dem Münchener Kammerorchester auf eine inspirierende musikalische Kooperation freuen. Das Münchener Kammerorchester setzt in seiner künstlerischen Arbeit einen Fokus auf anspruchsvolle Werke früherer Jahrhunderte und die Musik der Gegenwart, dabei stehen kommunikative Intensität und höchstes musikalisches Niveau im Vordergrund.
Gemeinsam haben sie die Cellokonzerte von Haydn eingespielt und im Frühjahr ’22 bei BIS veröffentlicht.

Programm

Grieg Holberg-Suite op. 40

Haydn Cellokonzert C-Dur Hob. VIIb: 1
oder
Haydn Cellokonzert D-Dur Hob. VIIb: 2

***

Hindemith Trauermusik für Violoncello und Streichorchester

Haydn Sinfonie Nr. 43 Es-Dur Merkur

Neben Kompositionen von Astor Piazzolla (Tango Nuevo), der wohl zu den meist gespielten Komponisten auf deutschen Konzertbühnen gehört, wenn es um Tangomusik geht, legt das Cuarteto SolTango Wert darauf, vor allem Kompositionen aus der Goldenen Ära des Tango zu spielen. Den Höhepunkt erreichte die Tangokultur in den 30er und 40er Jahren. Zu dieser Zeit bildete sich eine hierzulande oft noch unbekannte Vielfalt an Stilen – wie z.B. der lyrisch-romantische Stil Aníbal Troilos oder der rhythmisch-markante Stil Juan d’Arienzos – die es auch heute noch zu erkunden lohnt.

Der Klassische Tango wie der Tango Nuevo erfordern von allen Spielern eine hohe Virtuosität und sind von den damaligen Arrangeuren auf höchst vielschichtige Weise für die Orquestas Típicas gesetzt worden. Das Cuarteto SolTango reduziert die ursprünglich große Besetzung auf ein kammermusikalisches Format und präsentiert das breite musikalische Spektrum der Tangomusik, indem es die vielen Stile in sogenannte Tandas (3 Stücke des gleichen Stils) strukturiert – so wie es auf traditionellen Tangonächten üblich ist.

In den Konzerten des Cuarteto SolTango gibt es keinen gedruckten Programmablauf. Die Musiker kündigen die Titel an und erzählen in ihrer Moderation von den Hintergründen und Inhalten der einzelnen Stücke, Anekdoten aus dem Leben bedeutender Tangomusiker und erklären, warum jeder Deutsche Bandoneón lernen sollte…

Eine Auswahl der Stücke ist zu hören auf den Alben Misión Tango und Sin Palabras.

Cuarteto SolTango
Leonel Capitano | Gesang

 

 

„Das deutsch-niederländisch-norwegische Cuarteto Soltango begleitet den argentinischen Sänger Leonel Capitano so authentisch und lebendig, dass es beim Oberstdorfer Musiksommer Bravorufe und stürmischen Beifall erntet.“ (2. August 2022, Allgäuer Anzeigenblatt)

Mit dem Programm POESÍA vertieft das Cuarteto SolTango seine enge künstlerische Partnerschaft mit dem Sänger Leonel Capitano (El Cantor de Buenos Aires).

Die fünf Musiker widmen sich den großen Dichtern aus der Goldenen Ära des Tangos. Fünf der wichtigsten Autoren werden vertreten sein: Homero Expósito, Carlos Bahr, Homero Manzi, Enrique Cadícamo und Pascual Contursi. Von ihnen erklingen jeweils mehrere Stücke in verschiedenen musikalischen Tangostilen. Besonders hervorgehoben werden der lyrisch-romantische Stil von Aníbal Troilo, der dramatisch-innovative Stil von Osvaldo Pugliese und der verspielt-virtuose Stil von Horacio Salgán.

Daneben solidarisiert sich das Ensemble mit einer Auswahl von instrumentalen Stücken mit einer Bewegung in Argentinien, die sich kritisch mit Tangotexten auseinandersetzt. Neben vielen großen poetischen Meisterwerken gibt es einige Texte, die so gewaltverherrlichende oder frauenfeindliche Inhalte wiedergeben, dass sie als „unsingbar“ angesehen werden. In diesen Stücken soll der Sänger schweigen und das Quartett die Musik „retten“.

Bottesini
Konzert fis-moll
Grande Duo Concertante für Violine, Kontrabass und Orchester
Grande Duo Concertante für Violoncello, Kontrabass und Orchester
Grande Duo für Klarinette, Kontrabass und Orchester

G. Breinschmid
Neujahrskonzert

Dvorak
Konzert D-Dur für Kontrabass und Orchester (arr. des Cellokonzerts in A-Dur (1865) von Dominik und Wolfram Wagner)

S. Koussevitzky
Konzert fis-moll

A. Martin
Konzert für Kontrabass und Orchester

A. Previn
Doppelkonzert für Violine, Kontrabass und Orchester

F. Proto
A Carmen Fantasy

N. Rota
Divertimento Concertante

J. M. Sperger
Konzert Nr. 15 D-Dur

W. Wagner
Ballade

Martin Stadtfeld | play/lead
Kammersymphonie Leipzig

Daten auf Anfrage.

Es zeigte sich, dass er in diesem Werk sein von Beginn an brillantes Spiel immer weiter entwickelt hat. Wunderschön füllten Bachs musikalische Gedanken und ihre Aneignung durch Stadtfeld den Raum.  (mittelhessen.de, 25. Juli 2021)

Programm:

J. S. Bach Doppelkonzert für Violine und Klavier c-moll BWV 1060 (Arr. Stadtfeld des Cembalodoppelkonzerts)
Elgar Streicherserenade op. 20
J. S. Bach Konzert A-Dur für Klavier, Streicher und Basso continuo BWV 1055
 Bruckner Adagio aus dem Streichquintett F-Dur
J. S. Bach Doppelkonzert für Violine und Klavier d-moll BWV 1043 (Arr. Stadtfeld des Doppelkonzerts für Violine & Cembalo)

 

Andreas Staier | Hammerklavier
Roel Dieltiens | Violoncello

 
Nach bereits vielen gemeinsamen Projekten, erscheint nun ein weiteres auf CD. Dieses Mal steht eine abwechslungsreiche Auswahl des mittleren bis späten Beethoven auf dem Programm. Wer das Album hört, der bekommt schon eine leise Ahnung davon, was für ein Hörgenuss dieses Duo im Konzert ist. 

Programm

Beethoven

Cellosonate Nr. 4 C-Dur op. 102, Nr. 1

11 Bagatellen op. 119

Cellosonate Nr. 5 D-Dur op. 102, Nr. 2

6 Bagatellen op. 126

 

Dieses einstündige Programm kann sowohl mit als auch ohne Pause geplant werden.

Thomas Zehetmair | Violine
Kuba Jakowicz | Violine
Ruth Killius | Viola
Christian Elliott | Violoncello


„Das Zehetmair Quartett beschenkte das mucksmäuschenstill lauschende Publikum mit einem raren Gut: höchste Virtuosität gepaart mit der Fähigkeit zu ungemein offener, gleichwohl absolut disziplinierter musikalischer Klangrede.“
(Tom R. Schulz im Hamburger Abendblatt)

Programm
Schubert Quartettsatz c-moll D 703
Szymanowski Streichquartett Nr. 2 op. 56
Tschaikowsky Streichquartett  Nr. 3 es-moll op. 30

 

Double Bass Rhapsody

Josef Rheinberger: Abendlied (arr. Dominik Wagner)
Bruckner: Locus Iste (arr. Dominik Wagner)
Bruckner: Christus Factus Est (arr. Dominik Wagner)
J. S. Bach: Violin Partita Nr. 2 in d-moll (arr. Dominik Wagner)
Dvorak: Sinfonie Nr. 9, op. 95 (arr. Dominik Wagner)
Barber: Adagio für Streicher (arr. Dominik Wagner)
J. S. Bach: Cello Suite Nr. 1 in G-Dur, BWV 1007
Freddie Mercury: Bohemian Rhapsody (arr. Dominik Wagner)
Joey Tempest: The Final Countdown (arr. Dominik Wagner)

Dominik Wagner (Kontrabass), Christoph Wimmer (Kontrabass), Herbert Mayr (Kontrabass), José Trigo (Kontrabass)

Berlin Classics, 2023

Chapters

Myroslaw Skoryk: Melody
Nadia Boulanger: Cantique
John Rutter: The lord bless you and keep you
Peteris Vasks: Andante cantabile
Rachmaninow: Silence of the secret night
Max Richter: Mercy
Philip Glass: The poet acts
Schubert: Du bist die Ruh, D. 776
Schubert / Jarkko Riihimäki: Ständchen – reharmonized
Ravel: Pavane pour und infante défunte M. 19
Debussy: Beau Soir L. 6
Faure: Élegie op. 24
Piazzolla: Ave Maria
Charlie Chaplin: Theme from Modern Times
Henry Mancini / Johnny Mercer: Moon River

Dominik Wagner (Kontrabass), Lauma Skride (Klavier)

Berlin Classics, 2022

Revolution of Bass

Bottesini:
Gran Duo Concertante für Violine, Kontrabass & Orchester;
Gran Duo Concertante über Themen aus Bellinis I Puritani für Cello, Kontrabass & Orchester
Une bouche aimmee für Sopran, Kontrabass & Klavier
Tutto che il mondo serra für Sopran, Kontrabass & Klavier
Allegretto Capriccio für Kontrabass & Klavier
Reverie für Kontrabass & Klavier

Dominik Wagner (Kontrabass), Ursula Langmayr (Sopran), Jeremias Fliedl (Cello), Benjamin Schmid (Violine), Can Cakmur (Klavier), Württembergisches Kammerorchester Heilbronn, Emmanuel Tjeknavorian

Berlin Classics, 2020

Gassenhauer

Beethoven: Trio B-Dur für Klarinette, Kontrabass, Klavier op. 11 Gassenhauer-Trio (arr. Dominik Wagner)
Bottesini: Gran Duo A-Dur über Themen aus Bellinis I Puritani für Cello, Kontrabass, Orchester op. posth.
Bruch: 2 Stücke op. 83 für Klarinette, Klavier, Kontrabass (arr. Dominik Wagner)
Juon: 2 Trio Miniaturen op. 184a & 24a (arr. Dominik Wagner)
Chaet: Zweiklang für ein Trio
Breinschmid: Musette pour Elisabeth
W. Wagner: Fantasiestück

Vera Karner (Klarinette), Dominik Wagner (Kontrabass), Aurelia Visovan (Klavier), Streicher der Wiener Symphoniker

Berlin Classics, 2016

Thomas Zehetmair | Violine
Ruth Killius | Viola

 

 

Ein besonders glanzvoller Höhepunkt des Sonderkonzertes war der sich anschließende gemeinsame Auftritt mit Ruth Killius. […] Das Duo B-Dur für Violine und Viola, KV 424, meisterlich vorgetragen, ließ die Vertrautheit der Beiden und ihre gegenseitige Bewunderung mehr als deutlich spüren. Symbiotisch agierten die beiden Instrumente sowohl bei den langsamen als auch schnellen Teilen des aus der Feder von Wolfgang Amadeus Mozart stammenden Werkes.“
(07. August 2016, Schwarzwälder Bote)

Programm
Skalkottas    Duo für Violine und Viola
Mozart          Duo für Violine und Viola G-Dur KV 423
Holliger        3 Skizzen für Violine und Viola
Mozart          Duo für Violine und Viola B-Dur KV 424
Martinů        Madrigale Nr. 1-3 für Violine und Viola

Alina Ibragimova | Violine
Pablo Hernán Benedí | Violine
Emilie Hörnlund | Viola
Claire Thirion | Violoncello

Christian Poltéra | Violoncello

Programm

Beethoven Streichquartett F-Dur op. 59, Nr. 1-3 tbd
oder
Beethoven Streichquartett f-moll op. 95 tbd

Schubert Streichquintett C-Dur D 956 op. 163

Ulf Schneider | Violine
Martin Löhr | Violoncello
Eckhart Heiligers | Klavier

 

Das für die drei Musiker geschriebene Konzert von Wolfgang Rihm wurde vom Trio 2014 in Berlin und Köln mit dem WDR Sinfonieorchester uraufgeführt. Es folgten weitere Aufführungen, u.a. in Dallas, Zürich und Hannover.

Christoph Zimmermann schrieb auf klassikinfo.de über das Werk:
In Rihms neuestem Werk verbinden sich beide Stilrichtungen [Romantik und zeitgenössische Musik]. Es dominiert lyrische Süße, welche vor allem der Violine (Ulf Schneider) obliegt, aber auch dem Cello (Martin Löhr). Manchmal sind beide Instrumente in melodischer Intensivierung per Unisono verbunden. Vom Klavier (Eckhart Heiligers) kommen viele glitzernde Tonkaskaden. Rihm gleichwohl: „Meine Vorstellung eines Konzertes ist in erster Linie nicht Virtuosität, sondern weitertragende Energie“. Das Hörergebnis ist ein freundliches, man spürt Lust am Spiel, an Koloristik, die Freude an harmonischem Ausruhen.

Das Trio selbst gehört zu den profiliertesten Kammermusik-Ensembles der Gegenwart und begeistert sein Publikum seit fast drei Jahrzehnten auf den internationalen Konzertpodien:
Ulf Schneider, Martin Löhr und Eckart Heiligers haben sich eine Frische und Begeisterung bewahrt, die berauschend ist. Hier wird immer noch Musik auf der Stuhlkante geboten, nichts für lauschige Abende im Plüschsessel.“ (General-Anzeiger, 2017)

In Hannover bestätigte die HAZ dem Trio Concerto „Viel Applaus für eine fesselnde Aufführung und ein sehr untypisches neues Rihm-Stück, dem man gerne wiederbegegnete“ (2015)

Heute erscheint das neue Album von Martin Stadtfeld Piano Songbook. Das sind 21 von ihm komponierte Werke auf Basis seiner Lieblingsmelodien von Bach, Mozart, Händel und anderen Komponisten sowie 10 neue kurze „Piano Songs“.

Hier können Sie reinhören.

Andreas Staier | Cembalo
Petra Müllejans | Violine

 

 

Programm

H. I. F. Biber aus den Mysteriensonaten
Sonata I in d-moll, Die Verkündigung Mariae

J. Kuhnau 4. Biblische Sonate Der todtkranke und wieder gesunde Hiskias

H. I. F. Biber aus den Mysteriensonaten
Sonata X g-moll, Die Kreuzigung

J. S. Bach Präludium und Fuge E-Dur aus WK2, BWV 878

H. I. F. Biber aus den Mysteriensonaten
Sonata XVI

Passacaglia g-moll

*** Pause ***

Telemann aus Six Concerts et six Suites à Clavessin et Flûte traversière… ou violon
Concert III A-Dur: Tempo giusto | Vivace | Adagio | Presto

J. S. Bach Sonate E-Dur BWV 1016 für Violine und obligates Cembalo

 

Cembalo: allemand, GG-d“‘, 8’+8’+4′

Wir freuen uns mit Ruth Killius, dass sie zusammen mit Thomas Zehetmair und dem Ural Philharmonic Orchestra heute ein Live-Konzert geben kann. Im Rahmen des internationalen Be@thoven-Festes in Jekaterinburg wir sie Benjamin Brittens Doppelkonzert für Violine, Viola und Orchester h-moll in der Philharmonie Sverdlovsk präsentieren. Dieses Konzert wird im Anschluss auch auf folgendem Kanal online zu hören sein: YouTube-Kanal DW Classical Music.

Wind Quintets

Richard Dubugnon: French Suite, for Wind Quintet
Paul Taffanel: Wind Quintet in G Minor
Gustav Holst: Wind Quintet in A flat, Op. 14
Jean Françaix: Wind Quintet No. 1

Monet Quintett
Anissa Baniahmad | Flöte
Marc Gruber | Horn
Nemorino Scheliga | Klarinette
Johanna Stier | Oboe
Theo Plath | Fagott

CAvi-music: B08DC6GSCQ (2020)

Carneval

Darius Milhaud: Scaramouche, op. 165b: 1.VIF

mit Asya Fateyeva | Saxophon
Monet Quintett
Anissa Baniahmad | Flöte
Marc Gruber | Horn
Nemorino Scheliga | Klarinette
Johanna Stier | Oboe
Theo Plath | Fagott

Berlin Classics: 0301160BC (2019)

Jonian Ilisa Kadesha (Violine) und Vashti Hunter (Violoncello) haben gemeinsam Werke von Xenakis, Kodály, Honegger sowie Skalkottas eingespielt.

Seit heute ist ihre erste Duo-CD A Journey for two online bei allen gängigen Anbietern verfügbar. Beispielsweise bei Spotify.

Wir haben natürlich schon einmal reingehört und sind begeistert! Ab August ist die CD dann auch analog erhältlich.

Wir wünschen viel Freude beim Hören!

Das bewährte Team aus Tzimon Barto und Christoph Eschenbach findet diese Woche wieder im Konzerthaus Berlin zusammen.
Zuerst werden sie an drei Abenden Brahms 2. Klavierkonzert gemeinsam mit dem Konzerthausorchester interpretieren.
Am 2. März wird Tzimon Barto dann Teil eines von Maria Willer moderierten Gesprächskonzertes sein, bei dem Schlüsselwerke von Christoph Eschenbach präsentiert werden.

28.02. Brahms Klavierkonzert
29.02. Brahms Klavierkonzert
01.03. Brahms Klavierkonzert
02.03. Gesprächskonzert

In den kommenden Wochen wird Martin Stadtfeld mal wieder seine Vielseitigkeit beweisen:
Mit dem Frankfurter Museumsorchester spielt er in der Alten Oper Frankfurt kommenden Sonntag und Montag zwei Konzerte mit Chopins 1. Klavierkonzert. Den Montagvormittag nimmt er sich zudem noch Zeit für einen Schulbesuch.
Weiter geht es nächste Woche nach Hamburg, wo Stadtfeld im Rahmen seiner Residenz bei der Hamburger Camerata einen musikalischen Abend mit zwei Klavierkonzerten von Mozart im Play/Direct leitet. Im Anschluss folgt noch ein Konzert mit den Stuttgarter Philharmonikern und Beethovens 1. Klavierkonzert in Laupheim.
Anfang März folgt dann ein besonderes Schmankerl zum Beethoven-Jahr wenn Martin Stadtfeld mit den Heidelberger Symphonikern Beethovens selten gehörtes Konzert für Klavier und Orchester D-Dur op. 61a (nach dem Violinkonzert) spielen wird.
Es folgen zwei Rezitale in Kaiserslautern und in der von ihm kuratierten Reihe in der Bundeskunsthalle Bonn.
Bevor der März zu Ende geht spielt Martin Stadtfeld auch in Polen mit der Philharmonie Posen noch einmal Beethovens 1. Klavierkonzert.
Und die Saison ist noch lange nicht zu Ende!

Termine:
16.02.2020 – 11:00 Uhr, Alte Oper Frankfurt
17.02.2020 – 20:00 Uhr, Alte Oper Frankfurt
21.02.2020 – 20:00 Uhr, Laeiszhalle Hamburg
22.02.2020 – 20:00 Uhr, Kulturhaus Schloss Großlaupheim
07.03.2020 – 20:00 Uhr, Festhalle Leimen
08.03.2020 – 15:00 Uhr, Schloss Schwetzingen
08.03.2020 – 19:00 Uhr, Schloss Schwetzingen
12.03.2020 – 20:00 Uhr, Fruchthalle Kaiserslautern
15.03.2020 – 11:00 Uhr, Bundeskunsthalle Bonn
20.03.2020 – 19:00 Uhr, Poznan Philharmonic

Mit dem Start ins Jahr 2020 bereichert auch ein neuer Musiker unsere Künstlerliste: Der Violinist Jonian Ilias Kadesha.
Mit seinem kreativen und fantasievollen Spiel überzeugte er nicht nur uns, sondern auch die Jurys beim Deutschen Musikwettbewerb, Windsor International und Leopold Mozart Violinwettbewerb. Nicht zuletzt sein außergewöhnliches Repertoire zeigt, dass Kadesha auch neue Wege betritt. Unter anderem mit Werken Skalkottas (mit großer Freude auch das Violinkonzert), Lalos oder Sarasates widmet Kadesha sich auch der internationalen Neuen Musik. Gleichermaßen wohl fühlt er sich aber auch in früheren Epochen. von Bach über Beethoven bis Bartók deckt sein Repertoire alles ab.
Als Solist arbeitete Kadesha zuletzt mit namhaften Orchestern, wie dem Münchener Rundfunkorchester, dem Thessaloniki State Symphony Orchestra, den Philharmonischen Orchestern Lübeck und Coburg, dem Scottish Chamber Orchestra sowie dem New Russia State Symphony Orchestra.
Aktuell studiert Kadesha bei Antje Weithaas an der Kronberg Academy und wird seit 2018 vom Young Classical Artists Trust im Vereinigten Königreich unterstützt. Außerdem tourte er mit seinem Trio Gaspard durch die USA und ist ab Februar dann auch in Deutschland wieder zu hören, unter anderem in Essen, Köln und Reutlingen.
Um sich ein Bild zu machen empfehlen wir Kadeshas Debut-Album mit Aufnahmen von Enescu, Ravel und Skalkottas zusammen mit Nicholas Rimmer.

″Packend und impulsiv…Ein tolles Debüt-Album und eine hervorragende Visitenkarte für das Duo!″
BR-Klassik, Meret Forster, 22.06.2017

Wir freuen uns nicht nur auf mitreißende Konzerte sondern vor allem auch, ihn auf seinem vielversprechenden, musikalischen Weg begleiten zu dürfen.

Diese Woche kann Jean-Paul Gasparian in zwei unterschiedlichen Kulissen erlebt werden:
Dienstag wird er in Gstaad in den Schweizer Bergen ein Rezital beim Sommets Muiscaux des Gstaad spielen. Das Programm wird neben dem obligatorischen Beethoven eine Klaviersonate von Rachmaninov sowie ein Auftragswerk des Festivals von der jungen französischen Komponistin Camille Pepin beinhalten.
Samstag ist er dann pünktlich zur „Tea-Time“ in Hamburg um in der Laeiszhalle ebenso ein Programm aus Beethoven und Rachmaninov sowie Arno Babadjanian zu präsentieren.

04.02.2020 Gstaad
08.02.2020 Hamburg

Till Fellner | Klavier
Viviane Hagner | Violine
Adrian Brendel | Violoncello

 

Programm

Haydn Klaviertrio D-Dur Hob XV:24
Schostakowitsch Klaviertrio Nr. 2 e-moll op. 67
*** Pause ***
Schubert Klaviertrio Nr. 1 B-Dur D 898

EN DE
nach oben scrollen