Künstlersekretariat - Astrid Schoerke

Martin Stadtfeld und Iris Berben

Martin Stadtfeld – Klavier

Iris Berben – Rezitation

Frieden ! ?

Dieses neue Projekt umfasst den uralten Traum – den Kampf der Mutigen und die Angst der Mächtigen

„Auge um Auge … – so wird bald die ganze Menschheit erblinden“
Mahatma Gandhis warnendes Zitat hat seinen Ursprung vor Tausenden von Jahren im Alten Testament – und trifft heute wie einst den Kern der Diskrepanz zwischen Traum und Realität – im Privaten wie globalen Miteinander.
Doch der Traum von Frieden lebt. Gandhi, Martin Luther King, Nelson Mandela und viele vor und nach ihnen haben diesen Traum als Menschheitsziel begriffen und gelebt – aber uns auch gelehrt, dass der Traum der Wegweiser am Wüstenhimmel ist – folgen können wir ihm nur, wenn wir begreifen, dass Frieden bereits der Weg ist.

„Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt.“
An diesen Satz zu erinnern, gäbe allein schon dem Friedensprojekt von Iris Berben und Martin Stadtfeld Bedeutung. Und er macht klar: Es wird mitunter auch ein ‚unbequemer‘ Abend.
Die Waffen der Friedenskämpfer sind aus mitreißenden wie zarten Melodien gesponnen, aus messerscharfer Rhetorik und lyrischer Symbolik, aus hintergründigem Humor und bissiger Ironie. Dieser Weg ist nichts für Feiglinge.
Der Abend mit Iris Berben und Martin wird sicher ein nachdenklicher Ausflug von der Antike bis ins globale, krisengebeutelte Heute, aber auch ein künstlerisches Vergnügen.
Unter anderem werden auch Eigenvertonungen und Kompositionen von Martin Stadtfeld zu hören sein.

 

EN DE
nach oben scrollen