Künstlersekretariat - Astrid Schoerke

Ein Lesungskonzert mit Szenen aus Shakespeare und Françaix.

 

 

Sindri Lederer | Violine
Andrea Burger | Viola
Philip Graham | Violoncello
Antonia Köster | Klavier

mit

Bjarne Mädel | Sprecher
Angelika Richter | Sprecherin

Programm:
William Shakespeare Szenen aus Ein Sommernachtstraum und Die Komödie der Irrungen
Jean Françaix Divertissiment für Klavierquartett

Mit dem Divertissement von Jean Françaix ergänzt das Notos Quartett die szenischen Lesungen aus Shakespeares Ein Sommernachtstraum und der Kommödie der Irrungen. Die Wahl ist dabei nicht zufällig auf Françaix gefallen. Obwohl er als ‚leichter Komponist‘ bezeichnet wurde, ist jeder musikalische Witz bewusst gesetzt, jeder musikalischer ‚Fehler‘ beabsichtigt. So hat man bei den vielen verschiedenen musikalisch abgebildeten Charakteren, die sich jagen und treiben, fast den Eindruck, man höre ein musikalisches Theaterstück Shakespeares.

Der September bringt frischen Wind in das Konzertleben des Notos Quartetts. An verschiedenen Orten in ganz Deutschland wird es wieder Konzerte geben und dabei Werke für Klavierquartett von u.a. Mahler, Mozart und Brahms auf höchstem Niveau präsentieren.

01.09. Traunstein (der Mitschnitt dieses Konzerts ist am 04.09. um 18:05 Uhr auf BR Klassik zu hören)

06.09. Jülich

12.09. Bad Oeynhausen

19.09. Neubeuern

27.09. Lippstadt

„Unerhört frische Musik, wunderbar gespielt von einem an allen vier Instrumenten glänzend besetzten und makellos harmonierenden Ensemble.“ (März 2020, Klaus Roß, Bergsträsser Anzeiger)


Sindri Lederer
  | Violine
Andrea Burger  | Viola
Philip Graham  | Violoncello
Antonia Köster | Klavier


Nr. 1: Bartók-Entdeckung
Mahler         Quartettsatz a-Moll
Bartók          Klavierquartett in c-Moll op. 20
***
Brahms        Klavierquartett in g-Moll op. 25

Nr. 2: Europa
Mozart          Klavierquartett in Es-Dur KV 493
J. Françaix    Divertissement für Klavierquartett
***
Schumann    Klavierquartett in Es-Dur op. 47
oder
Brahms         Klavierquartett in A-Dur op. 26

Nr. 3: Dvořák Jubiläum
Dvořák iiiiiiiiiKlavierquartett in D-Dur op. 23
B. Martinů iiiKlavierquartett Nr. 1 (1942)
***
Dvořák iiiiiiiiiKlavierquartett in Es-Dur op. 87

Nr. 4: Wechselwirkungen
Brahms iiiiiiiiiSinfonie Nr. 3 in F-Dur op. 90
Brahms iiiiiiiiiBearbeitung für das Notos Quartett von A. N. Tarkmann
Schönberg iiiiStreichtrio op. 45 (1946)
***
Brahms iiiiiiiiiKlavierquartett in g-moll op. 25

Nr. 5: Die Forelle
Schubert iiiiiiiKlavierquintett in A-Dur op. Post 114 D 667 (Forellenquintett)
Mit Dominik Wagner oder mit Wies de Boevé, Kontrabass
***
Brahms iiiiiiiiiKlavierquartett in g-moll op. 25

Das Notos Quartett reist die beiden nächsten Wochenenden durch Südwestdeutschland zu verschiedenen Kammermusikveranstaltern. Mit Programmen aus u.a. Mahler, Mozart und Martinu zeigen die Vier die Vielfältigkeit des Klavierquartettes von Polling über Donauwörth bis Odenthal.

06.03.2020 Donauwörth
07.03.2020 Bensheim
08.03.2020 Buchen
13.03.2020 Polling
14.03.2020 Affalterbach
15.03.2020 Odenthal

Wir freuen uns sehr, diese Konzertsaison mit einem Zuwachs auf unserer Künstlerliste beginnen zu können. Mit Sindri Lederer, Andrea Burger, Philip Graham und Antonia Köster begrüßen wir das Notos Quartett und freuen uns auf die gemeinsame Zeit!

Seit dem Gewinn sechs erster Preise sowie zahlreicher Sonderpreise bei internationalen Wettbewerben in Holland, Italien, England und China hat das Notos Quartett sich international etabliert. Dazu gehören Auftritte in renommierten europäischen Konzertsälen wie der Berliner Philharmonie, dem Konzerthaus Wien, der Wigmore Hall London, dem Concertgebouw Amsterdam und der Tonhalle Zürich sowie bei bedeutenden Festivals u.a. im Rheingau, Schwetzingen, Würzburg, Mecklenburg-Vorpommern sowie bei Radio France in Montpellier .

Neben den bekannten Meisterwerken engagiert sich das Quartett insbesondere für zeitgenössische Musik. Diese Saison wird es ihm gewidmete Werke von Komponisten wie Beat Furrer, Judit Varga und Bernhard Gander zur Uraufführung bringen.

In den kommenden Wochen ist es u.a. in St. Gallen, Trier und Marburg mit Programmen rund um Mozarts Klavierquartett Es-Dur, KV 493 zu erleben. Bereits heute spielt es in Linz im Brucknerhaus außerdem Robert Schumanns Klavierquartett Es-Dur, op. 47 und Dvořáks Klavierquartett Nr. 2 Es-Dur, op. 87.

Wir wünschen viel Vergnügen beim Kennenlernen dieses tollen Quartetts und freuen uns, seinen musikalischen Weg zu begleiten und mit zu formen.

Ausgewählte Termine:
20.09.2019 Brucknerhaus Linz
27.09.2019 Landgrafenschlosses Marburg
23.10.2019 Kurfürstliches Palais Trier
27.10.2019 Tonhalle St. Gallen

“Großartig! Kammermusik-Herz – was willst Du mehr?”
Badisches Tagblatt, Udo Barth

 


Sindri Lederer 
| Violine
Andrea Burger  | Viola
Philip Graham  | Violoncello
Antonia Köster | Klavier


Nr. 1: Bartók-Entdeckung
Mahler         Quartettsatz a-Moll
Bartók          Klavierquartett in c-Moll op. 20
***
Brahms        Klavierquartett in g-Moll op. 25

Nr. 2: Europa
Mozart          Klavierquartett in Es-Dur KV 493
J. Françaix    Divertissement für Klavierquartett
***
Schumann    Klavierquartett in Es-Dur op. 47
oder
Brahms         Klavierquartett in A-Dur op. 26

Nr. 3: Tschechien
Mozart          Klavierquartett in Es-Dur KV 493
B. Martinů    Klavierquartett Nr. 1 (1942)
***
Dvořák          Klavierquartett in Es-Dur op. 87

Nr. 4: Wechselwirkungen
Brahms          Sinfonie Nr. 3 in F-Dur op. 90
                      Bearbeitung für das Notos Quartett von A. N. Tarkmann
Schönberg     Streichtrio op. 45 (1946)
***
Brahms          Klavierquartett in g-Moll op. 25

Hungarian Treasures
Bartók | Dohnányi | Kodály

Ernst von Dohnányi: Klavierquartett in fis-Moll
Zoltán Kodály: Intermezzo für Violine, Viola und Violoncello
Béla Bartók: Klavierquartett in c-Moll, op. 20

Sony (2017)

 

EN DE
nach oben scrollen